vergrößern verkleinern
Salih Dursun
Salih Dursun zeigt dem Unparteiischen die Rote Karte © dpa Picture Alliance

Lukas Podolski leitet beim Last-Minute-Sieg von Galatasaray Istanbul mit einem Tor die Wende ein. Bei Trabzonspor werden vier Spieler frühzeitig zum Duschen geschickt.

Weltmeister Lukas Podolski hat mit Galatasaray Istanbul in der türkischen Liga einen verrückten Sieg gegen sieben Gegenspieler gefeiert. Bevor das 2:1 (0:1) gegen Trabzonspor feststand, flogen vier Spieler der Gäste vom Platz.

Trabzons Salih Dursun sorgte mit einer denkwürdigen Einlage für den Höhepunkt des Kartenfestivals: Nachdem Schiedsrichter Deniz Bitnel Dursuns Teamkollegen Luis Cavanda die Rote Karte gezeigt hatte (86.), fiel diese zu Boden.

Dursun hob sie auf - und verwies damit symbolisch den Referee des Feldes. Bitnel riss die Karte wieder an sich - und zeigte sie Dursun.

Zuvor waren bereits Özer Hurmaci (59.) und Aykut Demir (79.) mit Gelb-Rot vom Platz gefolgen. Ex-Nationalspieler Marko Marin gehörte zu den wenigen Spielern des Teams von Trainer und Ex-Schalke-Profi Hami Mandirali, die das Spiel unbehelligt beenden durften.

Nach der Gästeführung durch Erkan Zengin (25., Elfmeter) hatte Podolski für den Ausgleich (63.) gesorgt, als Trabzon noch mit zehn Mann spielte.

Erst in der 89. Minute erzielte Selcuk Inan ebenfalls per Elfmeter für Galatasaray den Siegtreffer gegen sechs verbliebene Feldspieler des Gegners.

(Die UEFA Europa League, Do. ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKERHIGHLIGHTS ab 23 Uhr auf SPORT1)

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel