vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C3-MAN UTD-FENERBAHCE
Robin van Persie hatte Glück im Unglück © Getty Images

Glück im Unglück: Robin van Persie meldet sich nach seiner schweren Augenlid-Verletzung zu Wort und gibt Entwarnung. Er hat keine bleibenden Schäden davongetragen.

Aufatmen bei Robin van Persie.

Der niederländische Torjäger von Fenerbahce Istanbul hat nach seiner schweren Augenverletzung im Spiel der türkischen Süper Lig gegen Akhisar Belediyespor keine bleibenden Schäden davongetragen.

"Ich habe einen kleinen Riss im Augenlid, aber nach den Untersuchungen am Morgen kann ich sagen, dass mein Auge unbeschädigt ist. Daher ist alles gut. Solche Dinge passieren im Fußball", teilte van Persie am Montagmittag via Twitter mit.

Der 33-jährige Angreifer des Spitzenklubs aus Istanbul hatte bei einem Zweikampf mit Belediyespors Abdoul Sissoko kurz vor der Halbzeitpause Blutungen am Auge erlitten.

Van Persie wurde daraufhin auf einer Trage vom Platz und aus dem Stadion gebracht. Aufnahmen des vereinseigenen TV-Senders zeigten, wie er dort minutenlang auf einen Krankenwagen warten musste. In der Klinik wurde er später ambulant operiert.

"Ich bedanke mich für all eure Gebete und Genesungswünsche. Und ich danke auch dem gesamten medizinischen Team, das sich um mich gekümmert hat", schrieb van Persie.

Fenerbahce gewann auch ohne den Routinier mit 3:1, liegt als Fünfter aber weiterhin bereits acht Punkte hinter Tabellenführer Istanbul Basaksehir.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel