vergrößernverkleinern
Dwayne "The Rock" Johnson fehlte in den vergangenen Jahren nie bei WrestleMania
Dwayne "The Rock" Johnson fehlte in den vergangenen Jahren nie bei WrestleMania © Imago

Orlando - The Rock, Hulk Hogan, Matt und Jeff Hardy: Zahlreiche Stars könnten bei WWE WrestleMania 33 einen Überraschungsauftritt hinlegen. SPORT1 macht den Check.

Ein ereignisreiches WrestleMania-Wochenende hat die Bühne für die größte WWE-Show des Jahres bereitet.

Heute Nacht ist es nun so weit: WrestleMania 33 steigt vor rund 75.000 Zuschauer im Citrus Bowl von Orlando. Besonders die Duelle Bill Goldberg - Brock Lesnar und Undertaker - Roman Reigns werden heiß erwartet.  Es zeichnet sich aber auch deutlich ab, dass große Überraschungsauftritte - Comebacks und/oder Debüts - bevorstehen.

SPORT1 macht den Check, mit welchen bekannten Namen Sie rechnen können.

SPORT1-Redakteur Martin Hoffmann ist vor Ort bei WWE WrestleMania 33 in Orlando
SPORT1-Redakteur Martin Hoffmann ist vor Ort bei WWE WrestleMania 33 in Orlando © SPORT1-Grafik: Getty Images/SPORT1

Dwayne "The Rock" Johnson

Der Hollywood-Liebling und langjährige WWE-Superstar ist nicht angekündigt, hat aber seit Jahren keine WrestleMania verpasst. Diese findet nun in seinem Heimatstaat Florida statt, er ist Berichten zufolge auch in der Stadt. Ein Auftritt ist zu erwarten, wenn auch kein Kampf - außer einer wie sein Mini-Match gegen Erick Rowan im vergangenen Jahr.

Video

Hulk Hogan

Die Legende kämpft nicht mehr und wurde nach einem Rassismus-Skandal 2015 gefeuert und sogar aus der Hall of Fame getilgt.

Zuletzt aber weichte WWE seine harte Haltung auf, erwähnte Hogans Namen wieder in seinem TV-Programm, der gut informierte Wrestling Observer erwartet eine baldige Rückkehr. Ein Auftritt in Orlando ist denkbar, Hogan ist vor Ort - er schrieb dort in seinem neuen Shop 150-Dollar-Autogramme für seine treuesten Fans.

Matt und Jeff Hardy

Für kundige WWE-Fans wäre es schon keine Überraschung mehr: Matt und Jeff Hardy haben die Konkurrenzliga Impact im Streit verlassen, haben mit WWE verhandelt und am Samstag nahe Orlando ihr augenscheinlich letztes Independent-Match bestritten.

Klares Indiz auch: Das RAW-Tag-Team-Titel-Match Luke Gallows/Karl Anderson - Cesaro/Sheamus - Enzo Amore/Big Cass wurde kurzfristig zum Leitermatch gemacht - das absolute Spezialmatch der Hardys.

Die Hardys laden an diesem Sonntag zu einer Fan-Party. Um 18 Uhr Ortszeit aber ist dort Schluss - eine Stunde vor Beginn der WrestleMania-Hauptshow.

Finn Balor

Der Senkrechtstarter des vergangenen WWE-Jahres wurde im Sommer von einer schweren Schulterverletzung ausgebremst, nun ist er wieder fit.

Erste Matches hat er bei nicht fürs Fernsehen aufgezeichneten Shows schon bestritten, in der Nacht vor WrestleMania fuhr der Ire (im Mini-Cooper) zum NXT-TakeOver-Event und plauderte mit den Journalisten auf der Pressetribüne. Der "Demon" ist bereit, wieder entfesselt zu werden.

Shinsuke Nakamura

Der japanische Ausnahme-Wrestler bestritt in der Nacht vor WrestleMania ein Match für sein bisheriges Heimat-Roster NXT, das deutlich nach Abschiedsvorstellung aussah.

Die Berufung in den Hauptkader steht an, bei WrestleMania könnte er zum Beispiel als Überraschungsteilnehmer und -sieger der Andre Memorial Battle Royal in der Preshow debütieren - wie im vergangenen Jahr Baron Corbin.

Kurt Angle

Der frühere World Champion wurde am Freitag in die Hall of Fame aufgenommen und sprühte dabei vor Unterhaltungslust - seine Abschiedsvorstellung war es gewiss nicht.

Video

Ein Ring-Comeback ist nicht ausgeschlossen, er ist zudem als neuer General Manager für RAW oder als Mentor für das Team American Alpha bei SmackDown im Gespräch. Dafür sind allerdings die TV-Shows an den Tagen nach WrestleMania der passendere Rahmen.

Auch jeden anderen Debüt- oder Comeback-Knaller kann sich WWE für die beiden Tage nach WrestleMania aufsparen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel