vergrößernverkleinern
Roman Reigns trifft bei WWE No Mercy 2017 auf John Cena
Roman Reigns trifft bei WWE No Mercy 2017 auf John Cena © WWE 2017 All Rights Reserved

München - Beim letzten Monday Night RAW vor WWE No Mercy 2017 verpasst Roman Reigns John Cena einen letzten Verbalhieb - und wendet dessen eigene Worte gegen ihn.

Eine Woche noch bis zum großen Showdown zwischen Roman Reigns und John Cena bei WWE No Mercy 2017 - bei Monday Night RAW beschloss Reigns nun den Aufsehen erregenden Verbalkrieg der beiden Top-Stars.

Cena, der bei der TV-Show diesmal nicht vor Ort war, bekam von Reigns genau das vorgehalten. Der "Big Dog" erinnerte Cena daran, dass er selber noch vor fünf Jahren Dwayne "The Rock" Johnson vorgehalten hätte, WWE im Stich gelassen zu haben - nun tue er dasselbe.

Reigns spielte eine alte Promo-Rede Cenas ein, in der er behauptet hatte, er wäre immer da gewesen, sei immer da und werde immer da sein. Nun sei Cena selbst ein Teilzeit-Superstar, der zwischen WWE und Hollywood hin- und herpendle.

Reigns beschloss seine Rede mit denselben Worten wie einst Cena: "I'll see you Sunday, movie star."

Pikante Anspielung in Richtung John Cena

Reigns streute in seine Ansprache noch eine weitere, eigentlich noch pikantere Anspielung auf ein reales Geschehnis ein: Reigns hielt fest, dass er ein anderer Typ als Cena sei, "kein muskulöser weißer Muskelmann mit einem Riesenkopf und einem Militärhaarschnitt. Wäre ich das, würde ich hier keine Karriere machen. Fragt Alex Riley."

Zur Erklärung: Riley war ein WWE-Talent, dessen Karriere ins Stocken kam, nachdem er offensichtlich realen Backstage-Ärger mit Cena hatte (SPORT1 erklärt: So funktioniert die Showkampfliga WWE).

Die weiteren RAW-Highlights:

- Die verstorbene Manager- und Kommentatoren-Legende Bobby Heenan wurde mit einer Gedenkgrafik zu Beginn der Show und mit einem Video mit den Highlights seiner Karriere gewürdigt.

- Damenchampion Alexa Bliss traf auf ihre frühere Freundin Nia Jax. Es ging zu Bliss' Glück nicht um den Titel, denn The Rocks mächtige Cousine verpasste ihr eine Abreibung. Jax stellten sich dann nacheinander auch Sasha Banks und die aus ihrer Verletzungspause zurückkehrende Bayley entgegen. Banks und Bayley fertigten erst Jax, dann Bliss ab und feierten - Bayley wird dem Damentitelkampf mit Emma bei No Mercy hinzugefügt.

- Auch die Tag Team Champions Seth Rollins und Dean Ambrose steckten einen Rückschlag ein: Sheamus und Cesaro, ihre Herausforderer am Sonntag, gewannen ein Three Way Match gegen die Champions sowie Luke Gallows und Karl Anderson.

- Universal Champion Brock Lesnar und Herausforderer Braun Strowman lieferten sich ein Interview-Rededuell im Splitscreen. Strowman kündigte an, Lesnars "Suplex City" dem Erdboden gleichzumachen, Lesnar dankte Strowman dafür, dass er ihn in die Ecke gedrängt hätte. Da sei er am besten.

Später sandte Strowman Lesnar noch eine weitere Botschaft: Er prügelte den hilflosen Enzo Amore windelweich. Dessen Rivale, Cruiserweight Champion Neville, bedankte sich und verpasste Amore noch seine Spezialaktion Red Arrow.

- Bray Wyatt trat noch einmal gegen Goldust an - beziehungsweise dessen Alter Ego Dustin Rhodes, der diesmal ohne Gesichtsbemalung antrat. Wyatt hatte Goldust vergangene Woche die Bemalung abgewischt, in Anspielung darauf, dass er auch Finn Balor aufgefordert hatte, ohne seine Dämonenbemalung gegen ihn anzutreten. Rhodes kämpfte tapfer, wurde von Wyatt aber letztlich klar geschlagen.

- Im Hauptkampf der Show gab es ein Sechs-Mann-Match zur Bestimmung eines Herauforderers für Intercontinental Champion The Miz. Miz hatte zuvor seine Helfer Bo Dallas und Curtis Axel in dem Match untergebracht, indem er General Manager Kurt Angle vorwarf, seinen "Sohn" Jason Jordan zu bevorzugen. Jordan gewann das Match trotzdem - und kassierte hinterher Prügel von Miz.

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW:

Non Title Match: Nia Jax besiegt Alexa Bliss
Non Title Tag Team Three Way Match: Sheamus & Cesaro besiegen Dean Ambrose & Seth Rollins, Karl Anderson & Luke Gallows
Apollo Crews besiegt Curt Hawkins
Bray Wyatt besiegt Dustin Rhodes
Non Title Match: Neville besiegt Gran Metallik
WWE Intercontinental Title #1 Contendership Match: Jason Jordan besiegt Bo Dallas, Curtis Axel, Elias, Jeff Hardy, Matt Hardy

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel