vergrößernverkleinern
Greg Rutherford lacht nach seiner gewonnenen Goldmedaille
Greg Rutherford wurde zum ersten Mal Weltmeister © Getty Images

Olympiasieger Greg Rutherford (Großbritannien) hat bei der Leichtathletik-WM in Peking Weitsprung-Gold geholt (Die Leichtathletik-WM - täglich im LIVETICKER).

Der 28-Jährige gewann im Vogelnest mit 8,41 m vor dem Australier Fabrice Lapierre, der im letzten Versuch auf 8, 24 m sprang. Bronze ging an Lokalmatador Wang Jianan, der zwei Tage vor seinem 19. Geburtstag auf 8,18 m kam. Titelverteidiger Alexander Menkow (Russland) erreichte lediglich 8,02 m und belegte Platz sechs (Alle Ergebnisse der Leichtathletik-WM im Überblick).

Die beide deutschen Starter waren in der Qualifikation ausgeschieden. Dem deutschen Meister Fabian Heinle fehlten als 14. mit 7,96 m gerade einmal zwei Zentimeter, um das Finale der besten Zwölf zu erreichen. Vizemeister Alyn Camara scheiterte mit 7,66 m als 24. klar.

2011 in Daegu und 2013 in Moskau hatten jeweils zwei deutsche Springer im Finale gestanden. Christian Reif belegte dabei die Plätze sieben und sechs, Sebastian Bayer Rang acht und neun.

Europameister Reif hat seine Karriere beendet, Hallen-Europarekordler Bayer fehlt in dieser Saison verletzt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel