Video

Oschersleben - Im zweiten Training zum ersten Saisonrennen der ADAC Formel 4 fährt Mick Schumacher auf Platz vier. Sein Rückstand auf die Spitzenposition beträgt nur knapp drei Zehntel.

Ungeachtet des nicht abebbenden Hypes um seine Person hat Mick Schumacher beim Auftakt der ADAC in Oschersleben das nächste Ausrufezeichen gesetzt und seine Ambitionen auf einen Spitzenplatz untermauert.

Nachdem er schon am Vormittag im ersten Freien Training auf dem anspruchsvollen Kurs der Motorsport Arena Oschersleben die fünftbeste Zeit gefahren war, legte der Sohn der Formel-1-Legende Michael Schumacher in der zweiten Session nach und platzierte sich als Vierter erneut unter den ersten Fünf.

Der 16-Jährige hatte am Ende knapp drei Zehntel Rückstand auf die Spitze und war damit abermals bester Rookie im Feld.

Die Bestzeit sicherte sich in 01:27.247 Minuten Joey Mawson, der wie Schumacher für das Team Van Amersfoort Racing an den Start geht.

Nachdem sich der Australier schon im ersten Training in der Spitzengruppe wiederfand, zählt er ebenso zu den Favoriten wie Marvin Dienst und der Schwede Joel Eriksson vom Team Motopark, der am Vormittag die schnellste Zeit gefahren war.

Die Schweizerin Marylin Niederhauser, die neben zwei weiteren Damen zum Starterfeld gehört, wurde mit knapp fünf Sekunden Rückstand 38.

Am Nachmittag finden die beiden Qualifyings für die Rennen am Samstag und Sonntag statt. Dann geht es um die bestmögliche Ausgangsposition in der morgigen Startaufstellung.

Den ersten Lauf der neuen Nachwuchsserie am Samstag überträgt SPORT1 um 11.45 Uhr  LIVE im Free-TV und im LIVESTREAM. Das zweite Rennen können die Fans am Sonntag ab 9.30 Uhr LIVE im TV bei Sport1+ und im LIVESTREAM sehen, das dritte zeigt SPORT1 wieder LIVE im Free-TV und im LIVESTREAM ab 15.20 Uhr.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel