vergrößernverkleinern
Der Porsche 911 geht erstmals in dieser Saison an den Start © Twitter/@gtmasters

Gleich sechs neue Modelle gehen in der kommenden Jubiläumssaison des ADAC GT Masters (LIVE im TV auf SPORT1) an den Start. Drei Topfahrer sorgen für Spannung.

Jubiläum für das ADAC GT Masters:

Die "Liga der Supersportwagen" geht 2016 mit neuen Supersportwagen und einem starken Fahrerfeld von bis zu 34 Supersportwagen von acht Marken in die zehnte Saison.

Im Rahmen des offiziellen Vorsaisontests in der Motorsport Arena Oschersleben präsentierte das ADAC GT Masters am Montag das Feld der Saison 2016. Der Saisonauftakt steigt vom 15. bis 17. April in der Motorsport Arena Oschersleben.

Es folgen sechs weitere Veranstaltungen in Deutschland, Österreich und den Niederlanden. Alle 14 Rennen werden auch 2016 live und in voller Länge von SPORT1 im Free-TV übertragen. 

Sechs neue Modelle geben Gas

Das Starterfeld präsentiert sich umfangreich und abwechslungsreich: 20 Teams, darunter acht Neueinsteiger, bringen bis zu 34 Supersportwagen von acht Marken an den Start.

Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den sechs neuen Modellen Audi R8, BMW M6, Corvette C7, Lamborghini Huracán, Mercedes-AMG und Porsche 911, die sich mit den arrivierten Bentley Continental, Corvette Z06.R und Nissan GT-R messen werden.

Nicht nur acht Teams sind 2016 neu im ADAC GT Masters, sondern auch viele Fahrer. Dazu zählen unter anderen Formel-E-Pilot und Ex-ADAC Formel Masters-Champion Daniel Abt (23, Kempten), Le-Mans-Sieger Guy Smith (41, Großbritannien) oder GT-Shootingstar Laurens Vanthoor (24, B). "Das ADAC GT Masters geht 2016 mit einem würdigen Feld in die Jubiläumssaison", sagt ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk. 

Sprungbrett für Nachwuchsfahrer

"Das ADAC GT Masters gilt längst als eine der bedeutendsten GT-Serien in Europa. Dies hätten wir 2007, als wir frühzeitig auf dies Konzept gesetzt haben, sicherlich nicht erwartet. In den vergangenen Jahren hat sich das ADAC GT Masters auch als Sprungbrett für Nachwuchsrennfahrer in den professionellen Motorsport etabliert. Ich freue mich sehr, dass wir diese Entwicklung durch die Einführung einer neuen Junior-Wertung weiter unterstützen können." 

"Das ADAC GT Masters startet mit den besten Voraussetzungen, neue Highlights zu setzen - das tolle Feld spricht für sich", sagt ADAC Motorsportchef Lars Soutschka zum Saisonstart.

Auch ADAC Formel 4 legt los

"Der hohe Zuspruch von neuen Fahrern und Teams unterstreicht die unverändert hohe Attraktivität der Serie. Die Fans dürfen sich auf spannenden Rennen freuen, ob an der Rennstrecke oder bei unserem TV-Partner SPORT1, die wieder alle Rennen live und in voller Länge im Free-TV ausstrahlen."

Neben dem ADAC GT Masters kommen die Fans an den Rennstrecken in den Genuss der Action weiterer Serien: Bei allen Veranstaltungen ist die ADAC Formel 4 mit Mick Schumacher Bestandteil des Programms, bei sechs der sieben Events ebenso die neue ADAC TCR Germany. Weitere attraktive Gastserien wie der Deutsche Tourenwagen Cup, die Spezial Tourenwagen Trophy, der Porsche Carrera Cup oder der Renault Clio Cup runden das Motorsportpaket ab.

GT-Masters LIVE auf SPORT1

Alle Rennen des ADAC GT Masters werden auch 2016 LIVE und in voller Länge bei SPORT1 im Free-TV übertragen sowie im LIVESTREAM gezeigt.

Das ADAC GT Masters 2016 startet vom 15. bis 17. April 2016 in der Motorsport Arena Oschersleben.

Der ADAC GT Masters-Kalender 2016:

15. – 17. April: Motorsport Arena Oschersleben
29. April – 1. Mai: Sachsenring
3. – 5. Juni: Lausitzring (mit DTM)
22. - 24. Juli: Red Bull Ring/Österreich
5. bis 7. August: Nürburgring
19. bis 21. August: Circuit Park Zandvoort/Niederlande
30. September bis 2. Oktober: Hockenheimring Baden-Württemberg

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel