vergrößernverkleinern
Marco Wittmann ließ es am Sonntag offenbar noch ordentlich krachen...
Marco Wittmann ließ es am Sonntag offenbar noch ordentlich krachen... © ITR

Marco Wittmann feiert seinen zweiten DTM-Titel am Sonntagabend wohl etwas zu lange und verschläft daraufhin einen geplanten TV-Auftritt im ARD-Morgenmagazin

Am Sonntagabend kündigte der neue DTM-Champion Marco Wittmann noch an, er könne nicht garantieren, dass die BMW Hospitality die Nacht in Hockenheim überleben würde. Zwar hatten die Münchener letztendlich keinen größeren Sachschaden zu verzeichnen, doch für Wittmann ging die Party wohl doch etwas zu lang. Für ihn stand am Montagmorgen eigentlich ein TV-Auftritt im ARD-Morgenmagazin auf dem Plan - doch daraus wurde nichts...

"Wir haben gefeiert wie die Champions - nur beim Aufwachen stand ich auf der Bremse. Es tut mir wahnsinnig leid", entschuldigt sich der neue Meister via Twitter öffentlich beim Morgenmagazin.

Kurios: Wittmann ist nicht der erste BMW-Pilot, dem dieses Missgeschick passiert ist. (Mi., 22 Uhr im TV auf SPORT1: Marco Wittmann zu Gast im Boxenfunk)

Zu Saisonbeginn unterlief ausgerechnet seinem Teamkollegen Timo Glock der gleiche Fauxpas. Auch der ehemalige Formel-1-Pilot verschlief damals einen TV-Auftritt - ebenfalls im ARD-Morgenmagazin. Glock begründete sein Fehlen damals damit, dass er seinen Wecker zwar gestellt habe, dieser aber einfach nicht geklingelt habe.

Übrigens: Bei der großen Meisterfeier in der BMW Hospitality waren am Sonntagabend unter anderem auch die Konkurrenten von Mercedes und Audi mit dabei. Über die insgesamt konsumierte Anzahl an Getränken an diesem Abend ist allerdings nichts bekannt...

© Motorsport-Total.com

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel