Video

Berlin - Bei den Laureus Awards erklärt der Sieger der ersten drei Saisonrennen SPORT1, warum er seinen Teamkollege nicht abschreibt. Im Titelkampf gibt er ein Versprechen.

Titelverteidiger Lewis Hamilton bleibt trotz 36 Punkten Rückstands in der WM-Fahrerwertung der Maßstab für Spitzenreiter Nico Rosberg.

"Nach wie vor ist mein Teamkollege Hamilton die Messlatte. Das war er in den letzten Jahren, und das wird er in diesem Jahr nicht anders sein", sagte der Gewinner der ersten drei Saisonrennen bei den Laureus World Sports Awards in Berlin zu SPORT1.

Saisonübergreifend hat der deutsche Mercedes-Pilot sogar sechs Grands Prix in Folge gewonnen - bei den letzten dreien im vorigen Jahr stand Hamilton, der in Berlin einen Wechsel zu Ferrari nicht ausschloss, allerdings schon als alter und neuer Champion fest.

Nach zwei Podestplätzen zum Start seiner Mission Hattrick war Hamilton jedoch beim Großen Preis von China vom Pech verfolgt und konnte mit dem siebten Platz nur Schadensbegrenzung betreiben. Trotzdem musste sich der Brite versteckte Kritik vom Vorgesetzten gefallen lassen und fuhr anschließend seine Krallen ein.

Dennoch mag Rosberg, zuletzt zweimal Vizeweltmeister, noch nicht über seinem ersten Titel spekulieren: "Es ist zu früh, über so was nachzudenken", betonte der 30-Jährige bei SPORT1.

Video

Der perfekte Auftakt in seine elfte Formel-1-Saison tut seiner Laune jedoch spürbar gut. "Ich freue mich sehr über den Anfang", sagt er und gibt im Titelkampf ein Versprechen: "Ich werde alles geben, aber es wird schwer." 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel