vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Italy - Race
Der Große Preis von Italien in Monza ist einer der schnellsten im Formel-1-Kalender © Getty Images

Der Veranstalter des Großen Preis von Italien in Monza verhandelt mit dem Formel-1-Boss Bernie Ecclestone neu. Ein neuer, kürzerer Vertrag wird diskutiert.

Im Kampf um den Erhalt des Großen Preis von Italien in Monza streben die Streckenbetreiber eine Einigung mit Formel-1-Promoter Bernie Ecclestone über einen kürzeren Vertrag an.

 Angelo Sticchi Damiani, Präsident des Italienischen Automobilclubs CSAI, sagte der Gazzetta dello Sport, die Betreibergesellschaft SIAS verhandele mit Ecclestone "über einen Vertrag von vier anstatt sieben Jahren" wie bislang. 

Angeblich fordert Ecclestone 25 Millionen Euro Antrittsgage von Monza. Die Betreibergesellschaft verhandelt mit der Region Lombardei über einen Einstieg in die SIAS, um einen Beitrag zur Antrittsgage zu erhalten.

Zuletzt hatte sich sogar Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi eingeschaltet, um das Heimrennen von Ferrari zu retten.

Mit Ausnahme von 1980 war Monza seit dem Start der Königsklasse im Jahr 1950 durchgängig Gastgeber des Großen Preis von Italien.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel