vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Bahrain - Practice
Sebastian Vettel (Ferrari) landete im Qualifying zum Großen Preis von Bahrain auf Platz drei © Getty Images

Im Qualifying holt sich überraschend Mercedes-Pilot Valtteri Bottas die Pole vor Lewis Hamilton. Sebastian Vettel startet in Bahrain nur aus Reihe zwei.

Weder Lewis Hamilton noch Sebastian Vettel starten am Sonntag beim Großen Preis von Bahrain (ab 17 Uhr im LIVETICKER) von der Pole Position. Valtteri Bottas fuhr den Favoriten im Qualifying überraschend davon.

Damit droht Vettel und Ferrari ein Rückschlag in der WM-Wertung, falls Bottas und Hamilton ihren Vorteil aus Reihe eins nutzen können.

Der Heppenheimer entschuldigte sich nach dem Qualifying bei seinem Team sogar mit den Worten: "Jungs, das war nicht meine beste Runde."

Bottas mischt Spitzenduo auf

Während beim Saisonauftakt in Melbourne der Ferrari-Pilot noch als Erster ins Ziel kam, beherrschte in Schanghai Hamilton das Fahrerfeld. Beide teilen sich mit 43 Punkten Rang eins der Fahrerwertung.

"Der Respekt voreinander ist der höchste, den ich vor einem anderen Fahrer habe, vor allem vor jemandem seines Kalibers", sagte Hamilton über seinen deutschen Gegner und fügte hinzu: "Vettel ist phänomenal schnell".

Der Zweikampf der Giganten könnte nun zum Dreikampf werden. Ob Bottas den beiden gefährlich werden kann, wird sich in Bahrain zeigen, die Voraussetzungen dafür hat der Finne jedenfalls geschaffen.

Schweres Rennen in der Wüste

Das Wüstenrennen gilt als äußerst speziell. Besonders die heißen Bedingungen sowie die umherfliegenden Sand- und Staubpartikel machen den Boliden immer wieder zu schaffen. Zudem starten die Piloten unter Flutlicht.

2016 fuhr Hamilton in der Qualifikation mit 1:29,493 Minuten einen neuen Rundenrekord, musste den Sieg am Ende aber doch dem späteren Weltmeister Nico Rosberg überlassen.

Sowohl der Brite als auch Vettel können auf dem anspruchsvollen Kurs zwei Siege vorweisen. Beide wollen beim Rennen am Sonntag Nummer drei verbuchen.

Wehrlein feiert Comeback

Der deutsche Sauber-Pilot Pascal Wehrlein feiert nach langer Verletzungspause in Bahrain sein Formel-1-Comeback. Im Qualifying landete er auf dem starken 13. Platz.

Wegen des Trainingsrückstands verzichtete Sauber in Melbourne und Schanghai auf den Einsatz des ehemaligen DTM-Champions.

Der 22-Jährige hatte sich beim Show-Rennen "Race of Champions" im Januar eine Rückenverletzung zugezogen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel