vergrößernverkleinern
Mats Hummels (r.) hat gegen Schalke 04 die meisten Ballkontakte auf dem Platz
Mats Hummels (r.) hat gegen Schalke 04 die meisten Ballkontakte auf dem Platz © Getty Images

München - Borussia Dortmunds Kapitän glänzt gegen Schalke 04 statistisch, sieht aber bei beiden Gegentoren schlecht aus. Pierre-Emerick Aubameyang ist "Mr. Revierderby". Die Daten.

Mats Hummels gehörte bei Borussia Dortmunds 3:2 (1:1) im Revierderby gegen Schalke 04 statistisch gesehen zu den besten Spielern der Schwarz-Gelben.

Der BVB-Kapitän hatte nicht nur die meisten Ballkontakte auf dem Platz (118), sondern auch noch die stärkste Zweikampfbilanz seines Teams (69 Prozent).

Trotzdem sah der Weltmeister bei beiden Gegentoren schlecht aus.

SPORT1 präsentiert die Top-Fakten des Spiels:

  • Derby-Experte: Wenn Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang im Prestigeduell gegen S04 in der Startelf gestanden ist, hat er anschließend auch immer ein Tor geschossen (vier Mal).
  • Starke Quote: Aubameyang hat in 20 Pflichtspielen nun 22 Tore erzielt und war in allen sechs Heimspielen in dieser Saison erfolgreich (insgesamt neun Tore).
  • Lange Anlaufzeit: Der BVB gab seinen ersten Torschuss gegen S04 erst in der 28. Minute ab - so spät wie nie zuvor in dieser Saison.
  • Lieblingsgegner: Dortmunds Shinji Kagawa hat nun drei seiner 29 Bundesliga-Tore gegen S04 geschossen - gegen keinen anderen Verein mehr.
  • © SPORT1
  • Der Hunter klettert: Klaas-Jan Huntelaar hat nach seinem Doppelpack nun 72. Bundesliga-Treffer auf dem Konto und damit in der ewigen Torjägerliste der Königsblauen Kevin Kuranyi (71) überholt. Vor ihm liegen nur noch Ebbe Sand (73) und Klaus Fischer (182).
  • Einsame Spitze: Dortmunds Matthias Ginter hat bereits zum sechsten Mal in dieser Saison ein Tor vorbereitet. Kein anderer Defensivspieler hat mehr Vorlagen auf dem Konto.
  • Schwarz-Gelbe Saisonpremiere: Beim 58. Versuch hat die Borussia erstmals in dieser Spielzeit nach einer Ecke getroffen.
© SPORT1
  • Lufthoheit als Schlüssel: Der BVB hat erstmals seit über drei Jahren wieder zwei Kopfballtore in einem Spiel erzielt (September 2012) - und Schalke hat sich erstmals seit April 2014 wieder zwei Gegentreffer auf diesem Wege eingefangen.
  • Auf Kurs: Dortmund hat nach zwölf Spieltagen schon 29 Punkte geholt - besser war man bislang nur in der Meistersaison 2010/11 (damals 31 Zähler).
  • Siegesserie geht weiter: Der BVB hat die vergangenen sieben Pflichtspiele allesamt gewonnen und dabei 27 Tore geschossen.
  • Lange Durststrecke: Die Knappen sind nun wettbewerbsübergreifend schon seit sechs Partien sieglos (drei Remis, drei Niederlagen).