vergrößernverkleinern
German Swimming Championships 2014 - Day 3
Johanna Friedrich erreichte die WM-Norm in Essen © Getty Images

Johanna Friedrich und Clemens Rapp haben bei den German Open der Schwimmer in Essen ihr WM-Ticket gelöst.

Die Magdeburgerin Friedrich unterbot als Dritte über 400 m Freistil in der letzten Phase der Qualifikation für die Weltmeisterschaften in Kasan/Russland (24. Juli bis 9. August) in 4:10,41 Minuten die Norm.

Dem Heidelberger Rapp reichte auf derselben Distanz ebenso Rang drei in 3:52,37.

Sprinter Hendrik Feldwehr (Essen) verpasste dagegen die WM-Norm. Der Europarekordhalter blieb als Sieger über 50 m Brust in 27,93 Sekunden sieben Hundertstel über der geforderten Zeit.

Die Richtzeit über 400 m Freistil knackte auch Sarah Köhler, die in 4: 10,19 Minuten Platz zwei belegte. Die Frankfurterin hatte sich bereits am Mittwoch über 800 m für die WM qualifiziert.

Auch Franziska Hentke (Magdeburg) über 400 m Lagen hatte am ersten Tag ihr WM-Ticket gelöst.

Sechs weitere Athleten des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) haben bei den German Open noch eine Chance auf die WM, 13 Schwimmer hatten bereits zuvor bei der Mare-Nostrum-Tour die Norm erfüllt.

Weltrekordler Paul Biedermann (Halle/Saale), der daheim trainiert, Europameister Marco Koch (Darmstadt), der in Vichy gegen internationale Konkurrenz antritt, und der Olympiavierte Steffen Deibler (Hamburg) waren für die WM ohnehin gesetzt. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel