vergrößernverkleinern
Roger Federer war zuletzt im November 2012 die Nummer 1 des ATP-Rankings
Roger Federer war zuletzt im November 2012 die Nummer 1 des ATP-Rankings © Getty Images

Im neuen Ranking verliert Roger Federer gleich neun Plätze und fällt erstmals seit 14 Jahren aus den Top Ten. An seinem Comeback-Datum hält der Dauerpatient fest.

Tennis-Maestro Roger Federer ist so tief gefallen wie lange nicht mehr: Erstmals seit mehr als 14 Jahren wird der Grand-Slam-Rekordgewinner nicht mehr in den Top 10 der ATP-Weltrangliste geführt.

Der seit langem verletzte Schweizer fiel im jüngsten Ranking am Montag vom neunten auf den 16. Rang. Zuletzt wurde der 35-Jährige am 7. Oktober 2002 außerhalb der Top 10 geführt (13.).

Federer hat wegen einer Knieverletzung frühzeitig seine Saison beendet, sein letztes Spiel bestritt er im Juli bei seinem Halbfinal-Aus in Wimbledon gegen den Kanadier Milos Raonic.

Noch kein Gedanke ans Ende

Sein Comeback will er beim Hopman Cup in Australien (ab 1. Januar 2017) bestreiten. Ein baldiges Karriereende hat der Ausnahmespieler ausgeschlossen.

Mit 302 Wochen an der Spitze der Weltrangliste ist Roger Federer unerreicht, ihm folgt Pete Sampras aus den USA mit 286 Wochen. Erstmals war der Eidgenosse am 2. Februar 2004 die Nummer eins, letztmals am 4. November 2012.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel