vergrößernverkleinern
Aegon Classic - Day Two
Andrea Petkovic steht nach einem schnellen Auftaktmacht in Runde zwei © Getty Images

Andrea Petkovic hat bei ihrem ersten Auftritt in Wimbledon die Höchststrafe verteilt.

Die an Position 14 gesetzte Darmstädterin schoss die sichtlich angeschlagene Amerikanerin Shelby Rogers in nur 39 Minuten mit 6:0, 6:0 vom Platz.

In Runde zwei trifft Petkovic entweder auf Mariana Duque-Marino (Kolumbien) oder Naomi Broady (Großbritannien) - dort ist mehr Gegenwehr zu erwarten.

Der sogenannte "Double Bagel" war der zweite innerhalb weniger Minuten.

Kurz zuvor hatte die fünfmalige Siegerin Venus Williams (USA) ihre Landsfrau Madison Brengle in 42 Minuten ebenfalls 6:0, 6: 0 abgefertigt. Einen derart klaren Sieg hatte es in Wimbledon zuletzt 2009 gegeben. 

Zuvor war Anna-Lena Friedsam (21) als erste deutsche Tennisspielerin in die zweite Runde von Wimbledon eingezogen.

Die Weltranglisten-87. aus Neuwied gewann bei ihrem zweiten Auftritt im All England Club gegen die Russin Witalja Diatschenko 3:6, 6:3, 7:5.

In Runde zwei trifft Friedsam, die bei den French Open in Paris überraschend einen Satz gegen die spätere Siegerin Serena Williams (USA) gewonnen hatte, entweder auf Belinda Bencic (Schweiz/Nr. 30) oder Zwetana Pironkowa (Bulgarien).

Insgesamt zehn deutsche Spielerinnen sind beim bedeutendsten Tennisturnier der Welt am Start, Annika Beck (Bonn) war gegen Kirsten Flipkens aus Belgien mit 6:0, 3:6, 4:6 ausgeschieden. 

Die Weltranglisten-70. dominierte die früheren Halbfinalistin Kirsten Flipkens (Belgien) anfangs nach Belieben und holte sich nach 21 Minuten ohne Spielverlust den ersten Satz. Daran konnte die 21-Jährige aber nicht mehr anknüpfen und musste sich am Ende mit 6:0, 3:6, 4:6 geschlagen geben.

Beck hat bislang nur einmal im Jahr 2013 die Auftaktrunde im All England Club überstanden. Es ist ihre vierte Teilnahme.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel