vergrößernverkleinern
BNP Paribas WTA Finals: Singapore 2016 - Previews
Angelique Kerber geht als Weltranglistenerste ins WTA-Finale © Getty Images

Angelique Kerber erwischt für die WTA Finals eine reizvolle Auslosung. Gegen ihre Gegnerinnen hat sie eine durchwachsene Bilanz. Dennoch gilt die Deutsche als Favoritin.

Angelique Kerber hat für die am Sonntag beginnenden WTA Finals in Singapur eine reizvolle Auslosung erwischt. Die Australian- und US-Open-Siegerin trifft in der Roten Gruppe auf Simona Halep (Rumänien), Madison Keys (USA) und Dominika Cibulkova (Slowakei).

Ihr Auftaktmatch bestreitet Kerber am Sonntag (13.30 Uhr MESZ) gegen die ehemalige Melbourne-Finalistin Cibulkova.

In der Weißen Gruppe spielen bei der mit insgesamt sieben Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung Titelverteidigerin Agnieszka Radwanska (Polen), French-Open-Siegerin Garbine Muguruza (Spanien), Karolina Pliskova (Tschechien) und Johanna Konta (Großbritannien).

Das ergab die Auslosung im Luxushotel Marina Bay Sands am Freitag in Singapur. Konta kann theoretisch noch von Swetlana Kusnezowa verdrängt werden, wenn die Russin das laufende Turnier in Moskau gewinnt.

Keine leichte Auslosung

Für Kerber eine machbare, aber durchaus schwere Auslosung - denn auf Titelverteidigerin Radwanska hätte sie sowieso nicht treffen können. 

Gegen Halep hat Kerber dagegen eine negative Bilanz und in vier Partien auf Hartplatz erst eine einzige gewonnen. Auch gegen Cibulkova ist Kerbers Bilanz mit vier Siegen bei vier Niederlagen durchwachsen.

Die seit den French Open außer Form befindliche Muguruza und die womöglich müde Kusnezowa wären wohl vergleichsweise leichtere Aufgaben gewesen.

Williams fehlt verletzt

Dennoch geht die 28-jährige Kerber als Favoritin in das Saisonabschluss-Turnier.

Ihre ärgste Konkurrentin Serena Williams (USA) fehlt wegen einer Schulterverletzung. "Ich freue mich jetzt darauf, in Singapur nochmal meine letzten Reserven zu mobilisieren, und werde alles auf dem Platz lassen. Die Saison ist noch nicht vorbei", sagte Kerber.

Video

Kerber hat in dieser Saison die meisten Matches (76) aller Spielerinnen bestritten - und mehr Siege gefeiert als jede andere auf der Tour. Ihre Erfolgsbilanz lautet 59:17.

Schlechte Bilanz

Die Linkshänderin tritt zum vierten Mal in den letzten fünf Jahren beim Saison-Finale an. Bislang ist sie noch nie über die Gruppenphase hinausgekommen und hat von insgesamt neun Matches nur zwei gewonnen.

2015 hätte ihr im abschließenden Vorrundenspiel gegen Lucie Safarova (Tschechien) sogar ein einziger Satzgewinn für einen Platz im Halbfinale gereicht - aber Kerber verlor in zwei Durchgängen.

Rekordgewinnerin des einst als Masters bezeichneten Turniers ist Martina Navratilova mit acht Titeln, dahinter folgen Steffi Graf und Serena Williams mit jeweils fünf. Graf gewann zuletzt 1996. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel