vergrößernverkleinern
Tischtennis-Ass Dimitrij Ovtcharov ist einer der 143 neuen Nominierten
Dimitrij Ovtcharov bezwang im Achtelfinale Titelverteidiger Jun Mizutani © Getty Images

Der Europameister gewinnt beim Finale der World Tour die Neuauflage des letztjährigen Endspiels. Im Viertelfinale wartet ein Angstgegner. Ying Han zittert sich weiter.

Tischtennis-Europameister Dimitrij Ovtcharov hat sich beim World-Tour-Finale in Lissabon in die Runde der besten Acht gekämpft.

Der Weltranglistenvierte in Diensten des russischen Spitzenklubs Fakel Orenburg gewann zum Auftakt in der Neuauflage des Vorjahresendspiels gegen Titelverteidiger Jun Mizutani aus Japan 4:3.

Im Viertelfinale am Samstag wartet der chinesische Weltmeister Ma Long, gegen den Ovtcharov noch nie gewonnen hat.

Han zittert sich weiter

Im Dameneinzel des mit insgesamt 500.000 Dollar dotierten Turniers zitterte sich Ying Han (Tarnobrzeg/Polen) ins Viertelfinale.

Die Weltranglistenneunte bezwang Elizabeta Samara aus Rumänien 4:3, steht nun aber ebenfalls vor einer voraussichtlich unlösbaren Aufgabe. Han trifft am Samstag auf Weltmeisterin Ding Ning aus China.

Eine Erstrundenniederlage beim Saisonfinale der ITTF World Tour kassierte derweil Xiaona Shan.

Die Weltranglisten-17. verlor gegen Kasumi Ishikawa aus Japan 2:4. Bereits am Donnerstag war das Doppel Petrissa Solja/Shan (beide Berlin) im Viertelfinale ausgeschieden.

Rekordeuropameister Timo Boll (Düsseldorf) hat 2005 als bislang einziger deutscher Spieler das Turnier gewonnen, damals triumphierte der Linkshänder im Einzel und Doppel an der Seite seines langjährigen Vereinskollegen Christian Süß. Den Doppeltriumph wiederholten beide vier Jahre später.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel