vergrößernverkleinern
Timo Boll könnte seine Karriere in Tokio 2020 beenden
Timo Boll spielt seit 2006 für borussia Düsseldorf - derzeit fehlt er verletzt © Getty Images

Der deutsche Tischtennis-Rekordmeister Borussia Düsseldorf hat ohne Rekord-Europameister Timo Boll und Nationalmannschafts-Kollege Patrick Franziska seine dritte Niederlage in der Champions League kassiert.

Die Rheinländer mussten sich dem französischen Klub Chartres ASTT mit 0:3 geschlagen geben. Neben Rekonvaleszent Boll fiel auch Franziska aus, der sich beim Nationalmannschafts-Lehrgang einen Muskelfaseriss im Schlagarm zugezogen hat.

Durch die erneute personelle Schwächung musste Trainer Danny Heister selbst an die Platte, verlor aber das dritte Einzel gegen Robert Gardos 0:3. Ohne Satzgewinn waren zuvor auch der Inder Kamal Achanta und der Grieche Panagiotis Gionis geblieben. Als Tabellenzweiter nach fünf von sechs Spielen in der Gruppe D hinter Chartres hat die Boussia aber den Einzug ins Viertelfinale noch selbst in der Hand.

Als Tabellenzweiter nach fünf von sechs Spielen in der Gruppe D hinter Chartres hat die Boussia aber den Einzug ins Viertelfinale noch selbst in der Hand. Dies gilt auch für Werder Bremen, das den schwedischen Spitzenreiter Eslövs AI BTK 3:2 bezwang und damit in der Gruppe C auf Position zwei vorrückte.

Ovtcharov-Team bereits weiter

In der Runde der letzten acht steht bereits Europameister Dimitrij Ovtcharov mit Titelverteidiger Fakel Orenburg. Die Russen gewannen gegen Bundesligist 1. FC Saarbrücken 3:0 und können nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze in der Gruppe A verdrängt werden. Ovtcharov setzte sich gegen den Franzosen Adrien Mattenet nach verlorenem ersten Satz 3:1 durch.

Dagegen muss Saarbrücken um den Einzug in die K.o.-Runde bangen. Die Saarländer, derzeit noch auf Platz zwei, müssen am letzten Gruppenspieltag (18. Dezember) gegen Konkurrent SPG Walter Wels aus Österreich antreten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel