Video

Die Wiedervereinigung zwischen Andre Schürrle und Thomas Tuchel wird konkreter. Der Nationalspieler bestätigt indirekt den Kontakt zu seinem ehemaligen Trainer und Mentor.

Die Wiedervereinigung zwischen Andre Schürrle und seinem ehemaligen Trainer und Mentor, Thomas Tuchel, wird konkreter. Nachdem bereits vor einigen Tagen über erste Gespräche zwischen Tuchel und Schürrle spekuliert wurde, hat der Nationalspieler den Kontakt zu Borussia Dortmund nun indirekt bestätigt.

Der Bild sagte er: "Dass Thomas Tuchel mit mir telefoniert hat, will ich nicht weiter kommentieren. Wir sind jetzt bei der EM, und darauf möchte ich mich konzentrieren."

Während ihrer gemeinsamen Zeit beim FSV Mainz 05 formte Tuchel seinen ehemaligen Schützling einst zum Star, weshalb Schürrle in der Vergangenheit stets betonte, wie viel er Tuchel zu verdanken habe. 

Obwohl der Vertrag des Offensivspielers beim VfL Wolfsburg noch bis 2019 läuft, scheint ein Wechsel alles andere als ausgeschlossen, zumal dem BVB nach den Verkäufen von Mats Hummels (FC Bayern) und Ilkay Gündogan (Manchester City) die nötigen finanziellen Mittel zu Verfügung stehen sollten.

Zwar beteuert Wolfsburgs Geschäftsführer Klaus Allofs, dass es keine Summe geben würde, die ihn schwach machen würde, im Umfeld der "Wölfe" geht man jedoch davon aus, dass jegliche Summen oberhalb der 20-Millionen-Grenze Gespräche einläuten könnten. Das berichtet dieWAZ.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel