vergrößernverkleinern
Salif Sane muss bei Hannover 96 bleiben © Getty Images

Trotz der Angebote vom VfL Wolfsburg und des 1. FC Köln will Hannover 96 Salif Sane auf keine Fall abgeben. Auch eine Ablöse-Forderung ist nicht mehr aktuell.

HannoversSalif Sane wird seit Wochen vom 1. FC Köln gejagt, vor kurzem gab auch der VfL Wolfsburg ein 8-Millionen-Angebot ab.

96-Boss Martin Kind hat die Offerte des VfL bestätigt, lehnt einen Wechsel aber strikt ab. "Wir haben keine Bereitschaft für Gespräche oder Verhandlungen. Das macht alles keinen Sinn. Unsere sportlichen Ziele stehen über den wirtschaftlichen. Wir wollen direkt wieder aufsteigen. Dazu brauchen wir den Spieler Sane. Ich hoffe, andere akzeptieren das jetzt mal. Wir geben Sane nicht ab", sagte Kind der Bild.

Der Senegalese spielte beim Zweitliga-Auftakt in Kaiserslautern stark und war in der Innenverteidigung nicht zu überwinden.

Die zuvor anvisierte Ablöse von 10 Millionen Euro ist für Kind ebenfalls kein Thema mehr. "Meine Meinung ändert sich nicht - auch nicht bei mehr als 10 Millionen."

Sane (25) steht noch bis 2018 in Hannover unter Vertrag, vermied ein definitives Bekenntnis zum Absteiger aber bislang beharrlich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel