vergrößernverkleinern
FBL-ITA-SERIEA-INTER-JUVENTUS
Juvenuts-Verteidiger Leonardo Bonucci ist auf den Insel heiß begehrt © Getty Images

Sowohl Chelsea als auch Manchester City plagen neue Personalsorgen in der Defensive. Nun sind beide wieder hinter Juventus-Verteidiger Leonardo Bonucci her.

Tauziehen in der Premier League um Juventus-Verteidiger Leonardo Bonucci. Sowohl Chelsea-Trainer Antonio Conte als auch City-Coach Pep Guardiola sind hinter dem Italiener her.

Conte reagiert damit auf die prekäre Situation in der Chelsea-Defensive: Kurt Zouma und John Terry sind verletzt, letzterer ist zudem mit 35 Jahren nicht mehr der Jüngste. Außerdem stehen Gary Cahill und Branislav Ivanovic nach ihren kapitalen Fehlern gegen Arsenal vor der Ausbootung bei den Blues.

Schon im Sommer wollten die Londoner Bonucci an die Stamford Bridge holen, doch der Transfer scheiterte. Nun will Conte im kommenden Transferfenster handeln.

Bereits Anfang des Monats haben die Blues mit dem Scouting begonnen, angeblich sind auch Michael Keane vom FC Burnley und Ben Gibson vom FC Middlesbrough auf dem Chelsea-Radar.

Auch Pep will den Italiener

Im Kampf um Bonucci hat Conte aber einen hartnäckigen Konkurrenten, denn auch Ligarivale und City-Trainer Pep Guardiola ist am italienischen Nationalspieler interessiert.

Auch City war bereits im Sommer an Bonucci dran, entschied sich dann jedoch gegen die geforderte Ablösesumme von rund 58 Millionen Euro und verpflichtete stattdessen John Stones vom FC Everton.

Da sich nun aber City-Verteidiger Vincent Kompany bei seinem Comeback gegen Swansea wohl erneut verletzt hat, will Guardiola Bonucci nach Manchester holen.

Bislang dementiert Juventus-Manager Giuseppe Marotta die Bonucci-Transferspekulation seitens Manchester City: "Davon habe ich nichts gehört. Es gibt kein Angebot von City."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel