vergrößernverkleinern
Bayer 04 Leverkusen v Borussia Dortmund - Bundesliga
Shinji Kagawa hat keinen zufriedenstellenden Saisonstart hinter sich © Getty Images

Shinji Kagawa ist beim BVB kein Stammspieler - ganz zum Missfallen des japanischen Nationaltrainers Vahid Halilhodzic. Er rät seinem Star deshalb zu einem Wechsel.

Shinji Kagawa kommt bei Borussia Dortmund in dieser Saison nur sporadisch zum Einsatz. In der Bundesliga spielte der japanische Mittelfeldmann bis dato nur drei Mal von Beginn an. Zu wenig, findet Vahid Halilhodzic. 

Japans Nationaltrainer hat dem 27-jährigen BVB-Profi deshalb indirekt zu einem Wechsel geraten.

"Ich sage meinen Übersee-Spielern, dass sie mehr für ihre Vereine spielen müssen", erklärte Halilhodzic der Japan Times: "Ich weiß, sie sind alle in einer schwierigen Situation. Aber ich sage ihnen auch immer und immer wieder: Sie müssen es in die Anfangsformation schaffen oder zu einem Verein wechseln, bei dem sie mehr Spielpraxis erhalten."

Halilhodzic hatte Kagawa beim 2:1-Sieg gegen Saudi-Arabien aus der Anfangsformation genommen - ebenso wie die Routiniers Keisuke Honda (AC Mailand) und Shinji Okazaki (Leicester City), die bei ihren Klubs ebenfalls ihre Stammplätze verloren haben.

"Unsere Mannschaft hängt von ihrer Form ab", begründete der Coach seine Entscheidung.

Kagawa selbst zeigte sich ebenfalls selbstkritisch: "Das erzeugt bei mir keine Angst, das spornt mich viel mehr an. Wenn man sich die letzte WM und die bisherige Qualifikation anschaut, gibt es einige Dinge, an denen ich arbeiten muss."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel