vergrößernverkleinern
Ben-Hatira
Darmstadt 98 löste in der vergangenen Woche den Vertrag mit Änis Ben-Hatira auf © Getty Images

Nach seinem Aus bei Darmstadt 98 zieht es Änis Ben-Hatira in die Süper Lig. Der Präsident seines neuen Klubs empfängt ihn mit offenen Armen.

Nach der Trennung von Darmstadt 98 hat Änis Ben-Hatira eine neue sportliche Heimat gefunden.

Der 28-Jährige trägt künftig das Trikot des türkischen Erstligisten Gaziantepspor, aktuell Tabellenletzter der Süper Lig.

Das bestätigte Vereinspräsident Ibrahim Kizil der Nachrichtenagentur DHA. "Unser Land ist ein Land, das Muslime uneingeschränkt willkommen heißt", sagte Kizil.

Darmstadt 98 hatte vergangene Woche den Vertrag mit dem tunesischen Mittelfeldspieler wegen dessen Engagement für die umstrittene Hilfsorganisation Ansaar International aufgelöst, nachdem auch Teile der Lilien-Fans Ben-Hatira dafür kritisiert hatten.

Vor dem 0:0 gegen Borussia Mönchengladbach am vergangenen Samstag hatten einige Anhänger Flugblätter verteilt, auf dem die Distanzierung von Ansaar gefordert wurde. Der Verein Ansaar wird von Verfassungsschützern offensichtlich in Verbindung mit der extremistisch-salafistischen Szene gebracht.

"Nach Analyse der Gesamtsituation macht eine weitere Zusammenarbeit für beide Seiten keinen Sinn mehr. Der SV 98 beurteilt Ben-Hatiras privates humanitäres Hilfsengagement wegen der Organisation, der er sich dabei bedient, als falsch", sagte Darmstadts Präsident Rüdiger Fritsch.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel