vergrößernverkleinern
NCAA Basketball Tournament - First Round - Troy v Duke
Grayson Allen von den Duke Blue Devils zeigte eine starke Leistung © Getty Images

Die Favoriten geben sich im NCAA Men's Basketball Championship Tournament keine Blöße. Bei Duke glänzt Grayson Allen, auch Kentucky und die Bruins siegen.

Von wegen "March Madness": Auch nach dem zweiten Tag der Erstrundenspiele des NCAA Men's Basketball Championship Tournament (LIVE im TV auf SPORT1 US) müssen die Fans weiter auf die erste große Sensation warten.

Die Favoritenteams um Kentucky Wildcats, Duke Blue Devils und UCLA Bruins gaben sich in ihren Auftaktpartien allesamt keine Blöße.

Die von der Trainerlegende Mike Krzyzewski trainierten Blue Devils ließen den Troy Trojans beim klaren 87:65-Sieg keine Chance.

Allen glänzt von der Bank

Beste Werfer bei Duke waren Bad Boy Grayson Allen (21 Punkte) sowie Jayson Tatum (18 Punkte). 

Allen, der vor drei Wochen seine Starterrolle verloren hat, glänzte vor allem aus der Distanz und traf gleich fünf Dreier.

"Ich komme mit frischen Beinen von der Bank. Ich komme rein, um richtig zu explodieren", sagte Allen, der sich von den üblichen Buh-Rufen der gegnerischen Fans nicht beeindrucken ließ.

Ball führt Bruins auf Siegerstraße

Die UCLA Bruins um ihren Star Lonzo Ball zeigten derweil einmal mehr, warum sie als bestes Offensivteam gelten. 

Beim 97:80-Sieg gegen die Kent State Golden Flashes scheiterten sie nur knapp an der 100-Punkte-Marke.

NCAA Tournament 2017
NCAA Tournament 2017 © SPORT1

Dabei glänzte vor allem TJ Leaf mit 23 Punkten und sechs Rebounds, Ball kam auf 15 Punkte und traf dabei sechs seiner sieben Versuche aus dem Feld.

Die Bruins hatten mit einer schnellen 16:2-Führung früh die Weichen auf Sieg gestellt - großen Anteil daran hatte Ball, der zehn Punkte in den ersten zehn Minuten erzielte.

Wildcats setzen Siegesserie fort

Die Kentucky Wildcats hatten etwas mehr Mühe, gewannen aber dank einer starken ersten Hälfte mit 79:70 gegen Northern Kentucky Norse.

Für Kentucky, die zwischenzeitlich bereits mit 18 Punkten in Führung lag, war es bereits der zwölfte Sieg in Folge. 

Topscorer der Wildcats, bei denen gleich vier Starter zweistellig punkteten, war De'Aaron Fox mit 19 Punkten.

Bereits am Abstand hatten sich die Michigan Wolverines um Moritz Wagner in einem hochklassigen Basketball-Krimi mit 92:91 (41:40) gegen die Oklahoma State Cowboys durchgesetzt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel