vergrößernverkleinern
Brooklyn Nets v Atlanta Hawks
Dennis Schröder feierte mit den Atlanta Hawks den sechsten Sieg im sieben Spiel © Getty Images

Die Atlanta Hawks feiern mit Dennis Schröder bereits den sechsten Sieg. Der Nationalspieler überzeugt, doch Matchwinner ist ein anderer. Davis stellt einen Bestwert ein.

Nationalspieler Dennis Schröder und die Atlanta Hawks sind in der NBA weiter nicht zu stoppen.

Das Team aus der Olympiastadt von 1996 setzte sich bei den New Orleans Pelicans mit 121:115 durch und kam damit zum sechsten Sieg im sieben Spiel.

Gute Leistung von Schröder

Schröder gehörte in New Orleans zwar nicht zur Starting Five, zeigte aber dennoch eine gute Leistung und kam in 19 Minuten Spielzeit auf 15 Punkte und fünf Assists.

Dabei hätten die Hawks den bereits sicher geglauben Sieg fast noch einmal weggeworfen. Angeführt vom überragenden Center Anthony Davis holten die Pelicans im vierten Viertel einen 17-Punkte-Rückstand auf.

Doch Dreierspezialist Kyle Korver beendete die Aufholjagd der Pelicans in der Schlussphase mit einem Dreier zum 111:108. Sein anschließender Steal und die folgenden Punkte durch Jeff Teague stellten dann die Weichen endgültig wieder auf Sieg.

Korver trifft alles

Matchwinner Korver war ebenso wie Paul Millsap mit 22 Punkten bester Schütze beim Spitzenreiter der Southeast Division und mit jedem seiner acht Wurfversuche erfolgreich.

"Ich hatte einen schweren Saisonstart. Heute hatte ich einige frei Würfe und einen guten Rythmus. Ich habe mich bereits vor dem Spiel gut gefühlt", sagte Korver nach der Partie.

Bester Werfer der Partie war Davis, der mit 43 Punkten seinen persönlichen Bestwert egalisierte. Doch selbst MVP-Kandidat Davis konnte die fünfte Niederlage der weiterhin stark ersatzgeschwächten Pelicans gegen starke Hawks nicht verhindern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel