vergrößernverkleinern
Emmanuel Mudiay (m.) erwischte MVP Steph Curry (l.) zumindest einmal auf dem falschen Fuß
Emmanuel Mudiay (m.) erwischte MVP Steph Curry (l.) zumindest einmal auf dem falschen Fuß © dpa Picture-Alliance

Im Spiel gegen die Warriors lässt Emmanuel Mudiay MVP Steph Curry auf spektakuläre Art seine eigene Medizin kosten. Es bleibt sein einziges Highlight.

Zumindest ein Highlight ist den Denver Nuggets gegen die Golden State Warriors gelungen: Superstar Stephen Curry bekam gegen Rookie Emmanuel Mudiay seine eigene Medizin zu schlucken (Die NBA auf LIVE im TV auf SPORT1 US).

Der MVP war der Gegenspieler des 19 Jahre alten Point Guards, als der im dritten Viertel beim Stand von 71:62 für die Warriors den Korb ins Visier nahm. Der Schützling von Assistenztrainer Chris Fleming ließ Curry an der Dreierlinie spektakulär stehen - per Crossover ließ er ihn ins Leere laufen und versenkte dann noch den anschließenden Distanzwurf.

Allerdings war das Mudiays einziger Dreier in der Partie, der im restlichen Spielverlauf seine übliche Wurfschwäche einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis stellte. So fanden lediglich sechs seiner 21 Wurfversuche ihr Ziel.

Kein Wunder, dass am Ende dann auch die Warriors mit 118:105 triumphierten. Mit dem 15. Sieg im 15. Spiel stellten die Dubs den NBA-Startrekord ein. Gegen die Los Angeles Lakers können die Warriors mit einem weiteren Sieg eine neue Bestmarke aufstellen (Mi., 4.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US, Highlights Mi., 22.30 Uhr in Inside US Sports im Free-TV auf SPORT1).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel