vergrößernverkleinern
Steph Curry führte seine Warriors zum 18. Sieg im 18. Spiel
Steph Curry führte seine Warriors zum 18. Sieg im 18. Spiel © Getty Images

Ohne Mühe holen die Golden State Warriors den 18. Sieg im 18. Spiel. Die Sacramento Kings sind ohne ihren Superstar chancenlos. Die Dubs stehen dich vor einem Uralt-Rekord.

Ohne Probleme haben die Golden State Warriors den NBA-Startrekord auf 18 Siege ausgebaut.

Beim 120:101-Sieg gegen die Sacramento Kings feierte der Titelverteidiger seinen zweiten Erfolg innerhalb von 24 Stunden.

MVP Steph Curry kam diesmal auf nur 19 Punkte, allein 17 Punkte davon erzielte er in der ersten Hälfte. Aufgrund der hohen Führung der Warriors kam er im vierten Viertel erneut nicht zum Einsatz.

Noch besser war Curry Teamkollege Draymond Green, dem mit 13 Punkten, 12 Assists und 11 Rebounds zum zweiten Mal in Folge ein Triple-Double gelang. Dazu steuerte er noch vier Blocks zum klaren Sieg der Warriors bei.

Nachdem die Dubs bereits den NBA-Startrekord gebrochen haben, jagen sie nun weitere Bestmarken.

So sind sie nur noch zwei Siege vom besten Start in der Geschichte der vier großen US-Ligen (NBA, NFL, NHL, MLB) entfernt. Laut Elias Sports Bureau gewannen die St. Louis Maroons 1884 gleich 20 Partien zu Saisonbeginn.

Zudem haben die Warriors saisonübergreifend 22 Spiele in Folge gewonnen. Das ist die drittlängste Serie in der NBA-Geschichte. Die längste Serie halten die Los Angeles Lakers mit 33 Siegen in der Saison 1971/1972.

Die Kings waren ohne ihren verletzten Superstar DeMarcus Cousins einmal mehr chancenlos und drohen bei einer 6:12-Bilanz bereits früh den Anschluss an die Playoff-Plätze zu verlieren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel