vergrößernverkleinern
Portland Trail Blazers v Houston Rockets
James Harden (M.) wurde mit den USA 2012 Olympiasieger und 2014 Weltmeister © Getty Images

Nach der Entlassung von Coach Kevin McHale melden sich die Rockets gegen Portland zurück. Superstar James Harden brilliert mit 45 Punkten - darunter alle in der Overtime.

Wenige Stunden nach der Entlassung von Coach Kevin McHale hat James Harden für die Houston Rockets ein Feuerwerk abgebrannt.

Beim 108:103 (99:99, 35:46) nach Verlängerung gegen die Portland Trail Blazers gelangen dem Vize-MVP der vergangenen Saison überragende 45 Punkte - darunter alle neun der Rockets in der Overtime (Die NBA auf LIVE im TV auf SPORT1 US ).

"Ob ich treffe oder nicht, ich muss mein Level erreichen, um die Ziele dieses Teams möglich zu machen. Dafür muss ich mehr investieren. Das war heute der Anfang", sagte Harden. Seine Gala rundete er mit acht Rebounds, elf Assists und fünf Steals ab.

Corey Brewer hatte die Rockets mit einem wilden Dreier in die Verlängerung geschossen. Dort sicherte dann Harden Interimstrainer J.B. Bickerstaff seinen ersten NBA-Sieg.

"Wir werden ihn (McHale, Anm. der Red.) vermissen. Wir müssen für ihn kämpfen und versuchen, die Meisterschaft zu holen. Wir werden den Umschwung schaffen", sagte Center Dwight Howard (19 Rebounds).

Für die Blazers war es dagegen die siebte Niederlage in Folge. Damian Lillard markierte 23 Punkte, traf aber nur einen von sechs Dreiern. Der deutsche Center Chris Kaman kam nicht zum Einsatz.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel