vergrößernverkleinern
Milwaukee Bucks v Los Angeles Clippers
Hier war wieder alles in Ordnung im Staples Center © Getty Images

Licht aus, Schabernack an! Kaum gibt es Probleme mit der Beleuchtung bei den Los Angeles Clippers, foppen die Milwaukee Bucks den Gastgeber. Der kontert ziemlich lässig.

Und plötzlich war es dunkel im Staples Center.

Gerade wollte Blake Griffin per Freiwurf die ersten Punkte für seine Los Angeles Clippers machen, da ging in der NBA-Partie gegen die Milwaukee Bucks plötzlich das Licht aus. Zudem projizierte die Stadionregie fälschlicherweise das Logo des NHL-Teams Los Angeles Kings auf das Spielfeld.

Griffin hielt kurz inne und warf dann trotzdem den Freiwurf. Der Power Forward verwandelte, musste jedoch kurz darauf noch mal an die Freiwurf-Linie, da die Referees eine Wiederholung anordneten.

Kurz darauf war es wieder stockduster im Staples Center und kurz darauf fiel nochmal das Licht aus.

Daraufhin entwickelte sich ein charmanter Schlagabtausch zwischen den Clippers und den Bucks. Die Gäste fragten schelmisch: "Alles ok, Staples Center?" und posteten dazu ein GIF von einem Schauspieler, der ein Licht an und wieder aus macht.

Die Clippers, die für ihre zahlreichen GIFs zu unterschiedlichsten Situationen bekannt sind, antworteten mit einem verdutzten, sich rückwärts bewegenden DeAndre Jordan.

Den Schlusspunkt setzten die Bucks mit "Greek Freak" Giannis Antetokounmpo, der die Hände faltet und lacht.

Probleme mit der Beleuchtung - das kennen die Clippers. Schon im Western Conference-Halbfinale 2014 bei den Oklahoma City Thunder mussten Chris Paul und Co. 27 Sekunden in gedimmten Licht spielen.

Damals verlor Los Angeles die Partie - diesmal behielten sie mit 103:93 die Oberhand.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel