vergrößern verkleinern
Dirk Nowitzki spielt seit 1999 bei den Dallas Mavericks
Dirk Nowitzki spielt seit 1999 bei den Dallas Mavericks © Getty Images

München - Dirk Nowitzki will bei den Mavs seine Karriere beenden. Dennoch stellt er erstmals Bedingungen, wenn er seinen Vertrag erfüllen soll. SPORT1 erklärt, was dahinter steckt.

Dirk Nowitzki ist trotz seiner 37 Jahre weiterhin enorm ehrgeizig.

Deshalb hat der Ex-Nationalspieler die Erfüllung seines Vertrags bei den Dallas Mavericks erstmals an eine Bedingung geknüpft.

"Ich möchte mich auf höchstem Level messen und möglichst immer in den Playoffs spielen. Wenn die Mavs einen Umbruch machen wollen, müssen wir abwarten und weitersehen", sagte Nowitzki zu ESPN.

Umbruch der Mavs nötig?

Aktuell spielt bei den Mavs aber nur Nowitzki auf höchstem Niveau. Denn trotz dessen starker Leistungen hat Dallas neun der letzten elf Partien verloren und droht die Playoffs zu verpassen.

Sollte das passieren, könnte Klub-Besitzer Mark Cuban über einen Umbruch nachdenken, um die Mavs langfristig wieder konkurrenzfähig zu machen (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1).

Da dieser aber sicher einige Jahre benötigen würde, lässt sich Nowitzki ein Hintertürchen offen. Zwar gehört sein Herz weiterhin den Mavs, doch in den letzten Zügen seiner Karriere will er unbedingt Playoffs spielen.

Nowitzki fehlt Zeit für Neuaufbau

Sollte dies mit den Mavericks nicht möglich sein, wäre ein Wechsel eine sinnvolle Alternative für den Würzburger. Denn um den Ertrag eines Neuaufbaus auszukosten, hat Nowitzki nicht mehr genug Zeit.

Allerdings ist bereits der aktuelle Kader kaum stark genug, um mehr als die erste Runde der Playoffs zu erreichen. Bereits in dieser Saison muss Nowitzki daher deutlich mehr Minuten pro Partie spielen als vorgesehen, damit die Mavs überhaupt eine Chance auf die Playoffs haben.

Nowitzki besitzt bei den Mavs zwar noch einen Vertrag bis 2017, hat aber eine Ausstiegsklausel im Vertrag.

(Alles zum US-Sport auch am Mi., 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1 in Inside US Sports)

Mavs müssen um Parsons kämpfen

Für die Mavs wird es sowieso ein spannender Sommer werden, denn noch ist fraglich, ob der aktuell verletzte Chandler Parsons bei den Mavericks bleibt.

Obwohl der Forward - auch einer schweren Verletzung geschuldet – in dieser Saison hinter den Erwartungen der Mavs-Fans zurückblieb, wäre ein Verbleib von Parsons für Nowitzki sicher ein positives Zeichen.

Alles andere als eine Verlängerung von Nowitzki wäre aber sowieso eine große Überraschung. Besitzer Mark Cuban hat nämlich bereits mehrfach betont, dass Dallas keinen kompletten Rebuild einleiten werde, solange Nowitzki das Trikot der Mavs trägt.

Auch Nowitzki, der seit 1999 bei den Dallas Mavericks unter Vertrag steht, will seine Karriere am liebsten bei den Mavs zu beenden. "Nach dem Titelgewinn war für mich immer klar, dass ich meine Karriere bei den Mavs beenden werde", sagte Nowitzki.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel