vergrößernverkleinern
Mavericks-Besitzer Mark Cuban haderte wieder einmal mit den Schiedsrichtern
Mavericks-Besitzer Mark Cuban haderte wieder einmal mit den Schiedsrichtern © Getty Images

Mark Cuban hadert bei der Niederlage seiner Dallas Mavericks wieder einmal mit den Schiedsrichtern. Diesmal kritisiert er sie sogar bereits während der Partie öffentlich.

Dass Mavs-Besitzer Mark Cuban gerne einmal Schiedsrichter kritisiert, ist bekannt: Bei der Niederlage der Dallas Mavericks gegen die Golden State Warriors hat Mark Cuban dies aber nun zum ersten Mal bereits während der Partie öffentlich getan.

Der nicht mit den Mavs mitgereiste Cuban kritisierte die Schiedsrichter via Twitter zum ersten Mal im zweiten Viertel, nachdem gegen Mavs-Center Salah Mejri ein Schrittfehler gepfiffen wurde.

Wenige Minuten später verschickte Cuban einen weiteren Tweet, in dem er das Managementteam der NBA-Schiedsrichter kritisierte.

Cuban legte dann noch einmal mit zwei Twees nach, in denen er erneut sein Unverständnis über die Schiedsrichter-Entscheidungen ausdrückte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel