vergrößernverkleinern
Dennis Schröder (l.) zeigte gegen Tonronto eine schwache Leistung
Dennis Schröder (l.) zeigte gegen Tonronto eine schwache Leistung © Getty Images

Die Atlanta Hawks präsentieren sich gegen Toronto insgesamt stark und festigen Rang drei. Dennis Schröder sticht negativ heraus. Für die Raptors gibt es eine positive Nachricht.

Die Atlanta Hawks haben in der NBA mit einer ihrer besten Saisonleistungen die Toronto Raptors geschlagen. Für Dennis Schröder war es allerdings dennoch ein Tag zum Vergessen.

Der deutsche Nationalspieler verfehlte in gut 15 Minuten Spielzeit jeden seiner sieben Versuche aus dem Feld und leistete sich zudem drei Ballverluste.

Verlassen konnte sich Atlanta beim 95:87 (47:43) dagegen auf Jeff Teague (23 Punkte und fünf Assists), Paul Millsap (13 Punkte, 14 Rebounds, fünf Blocks) und Al Horford (elf Punkte, acht Rebounds, sechs Assists).

Mit dem 47. Saisonsieg festigte Atlanta den dritten Rang in der Eastern Conference vor den dahinter lauernden Boston Celtics (4., 46-32), Miami Heat (5., 46-32) und Charlotte Hornets (6., 45-33). Die ersten vier Teams haben in der ersten Runde Heimvorteil.

"Ich finde, heute war wohl unser bestes Spiel, dass wir gegen sie gespielt haben", meinte Guard Kyle Korver: "Sie sind ein schwierig zu verteidigendes Team."

Sieben Spieler scorten für die Gastgeber zweistellig. Zur wichtigsten Phase der Saison stimmt die Form der Hawks, die 16 der letzten 21 Spiele gewonnen haben (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Bei den Raptors (52-26), die den ersten Rang im Osten wohl abschreiben können, waren DeMar DeRozan und Kyle Lowry mit jeweils 16 Punkten die besten Werfer.

Die bisherigen drei Duelle beider Teams hatte Toronto für sich entschieden.

Eine gute Nachricht gab es für die Gäste aber. DeMarre Caroll, der im letzten Jahr noch bei den Hawks unter Vertrag stand, feierte nach 41 Spielen Verletzungspause wegen einer Knieverletzung sein Comeback.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel