vergrößernverkleinern
Gabrielle Union hat im August 2014 Dwyane Wade geheiratet © Getty Images

Gabrielle Union attackiert nach der Playoff-Pleite der Miami Heat die Schiedsrichter, weil sie kurz vor Schluss ein angebliches Foul an ihrem Mann Dwyane Wade nicht ahnden.

In den NBA-Playoffs kochen die Emotionen hoch.

Dass Spieler oftmals mit Entscheidungen der Schiedsrichter nicht einverstanden sind, ist keine neue Erkenntnis. Eine wütende Spielerfrau kommt allerdings relativ selten vor (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US ).

Hollywood-Star Gabrielle Union  - bekannt unter anderem aus Bad Boys II - konnte sich nach der 88:90-Niederlage der Miami Heat gegen die Charlotte Hornets nicht mehr zurückhalten.

Weil ihr Mann Dwyane Wade bei einer zumindest fragwürdigen Aktion kurz vor dem Ende kein Foul gepfiffen bekam, knöpfte sie sich via Twitter die Referees vor.

"So miese Schiedsrichter verdienen Geldstrafen und Sperren. Das ist die einzige Motivation, um beim nächsten Mal besser zu sein", schrieb die Schauspielerin unter anderem.

In mehr als zehn Tweets wetterte Union über die Entscheidung und diskutierte mit anderen Fans und Journalisten.

Zumindest hat sie für ihre Tirade keine Strafe der NBA zu fürchten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel