vergrößernverkleinern
Mark Cuban ist Besitzer der Dallas Mavericks
Mark Cuban gehören die Dallas Mavericks © Getty Images

Mark Cuban lehnte jüngst ein Angebot der Republikaner als Präsidentschaftskandidat ab. Ein Posten als rechte Hand von Hillary Clinton kann er sich jedoch vorstellen.

Mark Cuban hat jüngst seine Kandidatur als Präsident der USA ausgeschlossen. Das Amt des Vizepräsidenten kann sich der Besitzer der Dallas Mavericks um Dirk Nowitzki aber offenbar vorstellen.

Auf die Frage, ob er ein entsprechendes Angebot von Hillary Clinton annehmen würde, antwortete der Milliardär bei NBC "absolut. Wenn sie zum Zuhören bereit ist und sich andere Meinungen anhört, bin ich offen dafür".

Cuban hatte jüngst ein Angebot der Republikaner ausgeschlagen, gegen Donald Trump zu kandidieren. Der 57-Jährige begründete seine Absage damals mit fehlender Zeit für die Aufgabe.

Für den Posten des Vizepräsidenten bei den Demokraten würde er sich aber offensichtlich die Zeit nehmen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel