vergrößernverkleinern
Dennis Schröder
Dennis Schröder feierte mit den Hawks bereits den sechsten Saisonsieg © Getty Images

Die Atlanta Hawks lassen sich auch von den Bulls nicht stoppen. Dennis Schröder kann an seine starke Leistung zuletzt nicht anknüpfen. Das Duell mit Paul Zipser fällt aus.

Die Atlanta Hawks um Dennis Schröder eilen in der NBA weiter von Sieg zu Sieg.

Gegen die Chicago Bulls setzten sie sich mit 115:107 (68:61) durch und feierten damit den sechsten Sieg im achten Spiel (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US ).

Schröder findet seinen Wurf nicht

Schröder konnte in der Partie nicht an seine überragende Leistung gegen die Cleveland Cavaliers anknüpfen.

Zwar kam er in 31 Minuten Einsatzzeit auf 13 Punkte, sieben Rebounds und drei Assists, traf dabei jedoch lediglich fünf seiner 19 Versuche aus dem Feld und leistete sich vier Turnover.

Mit -17 hatte er zudem die mit Abstand schlechteste Plus-Minus-Bilanz aller Hawks-Spieler. Zum Vergleich: Sein Ersatz Malcolm Delaney kam auf +25.

Schweizer entscheidet die Partie

Für Schröder sprang Thabo Sefolosha in die Bresche. Von der Bank kommend erzielte der Schweizer 20 Punkte - traf dabei acht seiner neun Versuche aus dem Feld - und brachte es zudem noch auf fünf Rebounds und drei Steals.

"Jeder in diesem Team kann spielen. An verschiedenen Nächten tritt immer jemand anders in Erscheinung. Das ist ein großes Plus für uns", sagte Sefolosha.

Unterstützung erhielt er vor allem von den beiden Bigs Paul Millsap und Dwight Howard, die beide ein Double-Double schafften. 

Da die Hawks auch das Duell am Brett (49 zu 30 Rebounds) dank Millsap und Howard klar für sich entschieden, konnte Atlanta sich sogar seine hohe Turnover-Anzahl (22) leisten. 

Butler-Show für Bulls zu wenig

Bei den Bulls, bei denen Schröders Nationalmannschafts-Kollege Paul Zipser erneut nicht zum Einsatz kam, war die Last dagegen in erster Linie auf zwei Schultern verteilt.

Vor allem Jimmy Butler lieferte mit 39 Punkten, sieben Assists und sechs Steals eine große Show ab. Auch Dwyane Wade überzeugte mit 25 Punkten und fünf Steals, doch der Rest der Bulls-Spieler blieb weitgehend blass.

Trotz der vierten Niederlage im achten Spiel liegen die Bulls weiterhin auf Platz sechs in der Eastern Conference, die Hawks rangieren hinter den Charlotte Hornets und den Cleveland Cavaliers auf Rang drei (Die Tabellen der NBA).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel