vergrößernverkleinern
Toronto Raptors v Milwaukee Bucks - Game Three
Starspieler DeMar DeRozan von den Toronto Raptors (l.) verbuchte gegen die Milwaukee Bucks lediglich acht Zähler © Getty Images

Die Milwaukee Bucks erteilen den Toronto Raptors in den Playoffs eine Lehrstunde. Der Favorit muss ums Weiterkommen zittern. DeMar DeRozan ist völlig von der Rolle.

Die Toronto Raptors müssen in der ersten Runde der NBA-Playoffs ums Weiterkommen zittern.

Der Dritte der Eastern Conference nach der regulären Saison kassierte bei den Milwaukee Bucks eine 77:104-Abreibung. Der Außenseiter ging dadurch in der Best-of-Seven-Serie mit 2:1 in Front.

Die Bucks legten den Grundstein zum Erfolg im ersten Viertel. Mit 32:12 lag das Team um den griechischen Star Giannis Antetokounmpo bereits früh in Führung.

DeRozan trifft den Korb nicht

Bei den Kanadiern lief über das gesamte Spiel nicht viel zusammen. Lediglich vier von 18 Würfen versenkten die Raptors im Auftaktviertel. Starspieler DeMar DeRozan traf sogar keinen einzigen Korb aus dem Feld.

Mit 13 mageren Zählern war Spielmacher Kyle Lowry zusammen mit Bankspieler Delon Wright noch der erfolgreichste Scorer seines Teams.

"Wir haben versucht, es ihnen schwer zu machen. Wir haben DeRozan und Lowry gezwungen, schwere Würfe zu nehmen", sagte Khris Middleton.

Middleton hatte mit 20 Zählern und sieben Assists großen Anteil am Sieg. Antetokounmpo erzielte 19 Punkte, acht Rebounds und vier Assists.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel