vergrößernverkleinern
Dennis Schröder (l.) und Daniel Theis würden in der NBA gerne in einem Team spielen © Imago

Die neue Saison wirft ihre Schatten voraus. Wer spielt ab Oktober für wen? Wie verstärken sich die Top-Teams? Wohin zieht es die Superstars? Der NBA-Transfermarkt.

SPORT1 fasst Gerüchte und fixe Trades zusammen (So läuft die Free Agency):

+++ Schröder lockt Theis nach Atlanta +++

Noch hat Daniel Theis kein einziges NBA-Spiel für die Boston Celitcs bestritten, da will ihn sein Nationalmannschaftskollege Dennis Schröder schon zu seinem Team locken. 

"Wir haben gerade darüber gesprochen. In ein, zwei Jahren kommt er hoffentlich nach Atlanta", sagte der Playmaker der Hawks im Vorfeld der Basketball-EM (ab 31.August).

Auch Theis würde gerne wieder mit Schröder in einem Team spielen. "Wenn's klappt, dass ich mit ihm in der NBA nochmal zusammen spiele, würde ich mich natürlich freuen", erklärte Theis vor dem Supercup in Hamburg (ab Fr. LIVE im TV auf SPORT1).

Die beiden gebürtigen Niedersachsen spielten auf Klubebene schon einmal gemeinsam bei einem Klub: bis 2012 bei Braunschweig.

+++ Knicks nehmen Anthony-Gespräche auf +++

Geht er oder geht nicht? Nachdem zwischenzeitlich die Trade-Gespräche rund um Superstar Carmelo Anthony seitens der New York Knicks abgebrochen worden waren, haben die Verhandlungen mit den Houston Rockets nun offenbar wieder begonnen. 

Wie ESPN berichtet, suchen die Rockets weiterhin nach einem dritten Team, um den Trade finanziell stemmen zu können. Dabei versuchen die Rockets vor allem Ryan Anderson in den Deal zu kriegen, dessen Dreijahresvertrag sich über 60 Millionen Dollar beläuft - kein leichtes Unterfangen.

Anthony hat klar gemacht, dass Houston sein Wunschziel ist und er dafür auch auf seine No-Trade-Klausel verzichten würde, damit die Knicks den Umbruch in der Franchise vorantreiben können.

Bei den Rockets würde "Melo" ein schlagkräftiges Trio mit Chris Paul und James Harden bilden. Auch ein Wechsel zu den Cleveland Cavaliers um LeBron James steht im Raum, wenngleich Anthony Medienberichten zufolge lieber nach Houston gehen will.

+++ Mavericks verpflichten College-Spieler +++

Verstärkung für Dirk Nowitzki: Die Dallas Mavericks angeln sich Free Agent Gian Clavell. Der Puerto Ricaner schaute beim diesjährigen Draft zunächst noch in die Röhre, jetzt haben die Texaner aber zugeschnappt.

In der abgelaufenen College-Saison spielte sich Clavell bei den Colorado State Rams in den Fokus, wurde "Mountain West Player of the Year". Jetzt soll der 23-Jährige für zusätzliche Feuerkraft bei den Mavericks sorgen.

+++ Cavs verhandeln mit Suns im Irving-Poker +++

Die Phoenix Suns haben offenbar gute Karten im Poker um Cleveland-Pointguard Kyrie Irving.

Demnach verlangen die Cavs laut Joe Vardon von cleveland.com im Tausch für Irving sowohl No. 4 Pick Josh Jackson, Eric Bledsoe und den geschützten Erstrundenpick der Miami Heat, den die Suns besitzen.

Allerdings haben die Suns ihrem Neuzugang Jackson wohl zugesagt, ihn nicht zu traden.

Eine Quelle aus dem Umfeld der Cavs ist sich sicher, dass der Deal nur von der Zustimmung der Suns zu diesem Paket (Bledsoe, Erstrundenpick und Jackson) abhängt und "schon längst durch sein könnte".

Der Poker um Irving, der zuletzt seinen Trade gefordert hatte, scheint sich somit noch etwas hinzuziehen. Neben den Suns sollen auch die Celtics, San Antonio Spurs, New York Knicks, Minnesota Timberwolves und Miami Heat mögliche Ziele von Irving sein.

+++ McGee bleibt bei den Warriors +++

Die Golden State Warriors haben mit einem weiteren Spieler ihres Meisterteams verlängern können. 

JaVale McGee hat zugestimmt, erneut einen Einjahresvertrag bei den Warriors zu unterschreiben. Das berichtet ESPN.

Der Center war in der letzten Saison vor allem durch eine Twitter-Fehde mit NBA-Legende Shaquille O'Neal aufgefallen, bei dem dieser McGee sogar Prügel angedroht hatte.

Mit McGee und Nick Young hat Golden State in der kommenden Saison damit gleich zwei Spieler, die für unerklärliche Aussetzer berühmt sind und sicher für die eine oder andere kuriose Szene sorgen werden.

+++ Cavs holen Ex-MVP als Irving-Ersatz +++

Die Cleveland Cavaliers und Derrick Rose haben sich auf ein Engagement geeinigt.

Wie ESPN berichtet, wird der MVP von 2011 für ein Jahr beim Team um LeBron James unterschreiben. Demnach erhält Rose gerade einmal das Veteranminimum von 2,1 Millionen Dollar. Am Dienstag bestätigten die Cavs den Transfer.

Für Rose macht die Entscheidung dennoch aus drei Gründen Sinn: Er kann vermutlich um den Titel mitkämpfen, wieder in der Nähe seiner Heimat Chicago spielen und womöglich den Starterposten auf der Point Guard-Position ergattern.

Denn Kyrie Irving hatte ja zuletzt einen Trade gefordert. Ersatz hätten die Cavs schon einmal parat, auch wenn sich Roses Qualitäten nicht mehr mit Irvings vergleichen lassen. Falls Irving bleibt, würde Rose als Backup fungieren.

James freute sich bei Twitter bereits über die Ankunft seines neuen Teamkollegens.

2011 wurde der heute 28-jährige Rose im Dress der Chicago Bulls als bislang jüngster Profi zum wertvollsten Spieler der regulären Saison gewählt, in der Folge hatte er allerdings mit zahlreichen Verletzungen zu kämpfen. In der abgelaufenen Saison kam Rose in New York auf einen Schnitt von 18,0 Punkten und 4,4 Assists.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel