vergrößernverkleinern
New York Jets v Arizona Cardinals
David Johnson (Mitte) verbuchte beim Sieg seiner Arizona Cardinals gegen die New York Jets gleich drei Touchdowns © Getty Images

Die Cardinals vermöbeln im Monday Night Game New York. Running Back Johnson überstrahlt mit seiner Gala auch Comebacker Palmer. Die Quarterback-Misere der Jets geht weiter.

Running Back David Johnson von den Arizona Cardinals hat in seiner Mega-Saison ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt und sein Team mit einer überragenden Leistung zum Kantersieg gegen die New York Jets geführt.

Johnson verbuchte beim 28:3 im Monday Night Game in Glendale gleich drei Touchdowns und lief insgesamt für 111 Yards. Zum ersten Mal seit LeSean McCoy vor fünf Jahren schaffte damit wieder ein Spieler drei Rushing-Touchdowns in einem Spiel gegen die einst so gefürchtete Defense der Jets. (SERVICE: SPORT1 erkärt die NFL-Begriffe).

"Ich sage es jede Woche: David ist außergewöhnlich", schwärmte Teamkollege und Cornerback Patrick Peterson: "Ich meine: Ganz, ganz außergewöhnlich. Wir haben da einen ganz Besonderen mit unserer Nummer 31."

Johnson überstrahlt Comebacker Palmer

Mit seiner Gala überstrahlte Johnson auch das Comeback seines Quarterbacks Carson Palmer.

Der 36-Jährige hatte das Duell mit dem San Francisco 49ers letzte Woche wegen einer Gehirnerschütterung verpasst und zeigte sich mit einem Touchdown-Pass auf Michael Floyd wieder gut erholt.

Insgesamt warf Palmer für für 213 Yards Raumgewinn, wurde nicht einmal gesackt, brachte 23 seiner 24 Pässe an den Mann und leistete sich keine Interception. (Spitzensport aus den USA LIVE im TV auf SPORT1 US)

Quarterback-Misere der Jets setzt sich fort

Sein Gegenüber Ryan Fitzpatrick erlebte dagegen einmal mehr einen schlechten Tag. 

Der Quarterback der Jets fand nur mit knapp der Hälfte seiner Pässe das Ziel (16 von 31) und wurde Ende des 3. Viertels für Ersatzmann Geno Smith auf die Bank gesetzt, nachdem er in der Endzone eine Interception geworfen hatte.

Smith machte es aber auch nicht besser: Bei seinem einzigen Drive wurde der Backup von Fitzpatrick einmal gesackt und produzierte ebenfalls eine Interception.

Arizona verbessert durch den Sieg seine Bilanz auf 3:3, bleibt in der NFC West aber Dritter hinter den Los Angeles Rams (3:3) und den Seattle Seahawks (4:1). Die Jets fallen dagegen auf 1:5 zurück und verlieren als Letzter der AFC East hinter Miami, Buffalo und New England weiter an Boden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel