vergrößernverkleinern
Colin Kaepernick
Colin Kaepernick (m.) kniet aus Protest bei der Hymne © Getty Images

Nach der jüngsten Pleite denkt 49ers-Coach Chip Kelly über einen Quarterback-Wechsel nach. Bereits während der Partie fordern die Fans den Einsatz von Colin Kaepernick.

NFL-Quarterback Colin Kaepernick winkt ein Comeback als Starter bei den San Francisco 49ers.

Nach dem 21:33 gegen die Arizona Cardinals, der vierten Niederlage im fünften Spiel, kündigte 49ers-Coach Chip Kelly an, über einen Wechsel auf der Quarterback-Position nachzudenken.

"Wir haben eine 1:4-Bilanz. Wir werden uns jede Position anschauen", sagte Kelly auf die Frage zu einem möglichen Starter-Comeback von Kaepernick. 

Zuvor hatten bereits während der Partie zahlreiche Zuschauer damit begonnen, nach Kaepernick zu rufen: "We want Kap, we want Kap".

San Franciscos Starter-Quarterback Blaine Gabbert wurde gegen die Cardinals gleich siebenmal gesackt und warf zwei Interceptions.

Kaepernick hat mit seinem Hymnen-Prostet in den USA für Aufsehen gesorgt. Immer wieder, wenn die amerikanische Nationalhymne ertönt, kniet Colin Kaepernick nieder und schweigt.

Der Quarterback der San Francisco 49ers will damit ein Zeichen setzen und gegen die Unterdrückung von Schwarzen in den USA protestieren.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel