vergrößernverkleinern
Ezekiel Elliott
Ezekiel Elliott ließ sich von den Washington Redskins nur selten stoppen © Getty Images

Die Dallas Cowboys bauen an Thanksgiving ihren Franchise-Rekord weiter aus. Gegen die Redskins sind zwei Rookies die Sieggaranten. Bei Washington ragt ein Spieler heraus.

Die Dallas Cowboys sind in der NFL weiterhin nicht zu stoppen und bauen ihren Franchise-Rekord weiter aus.

Ohne den deutschen Linebacker Mark Nzeocha bezwang der fünfmalige Super-Bowl-Gewinner die Washington Redskins an Thanksgiving mit 31:26 (Ergebnisse und Spielplan der NFL). 

Für die Cowboys war es bereits der zehnte Sieg in Folge und ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Playoff-Teilnahme. Mit dem neunten Sieg in Serie gegen die Baltimore Ravens hatte Dallas zuletzt einen neuen Franchise-Rekord aufgestellt. 

Zwei Rookies als Matchwinner

Matchwinner waren wieder einmal Quarterback Dak Prescott und Running Back Ezekiel Elliot mit jeweils zwei Touchdowns. Prescott gelang vor 93.099 Zuschauern dabei ein Touchdown-Pass, einmal rannte der 23 Jahre alte Spielmacher selbst in die Endzone.

Williams' irrer Touchdown nach Pass von Prescott im Video

"Wir erwarten viel von uns in der Offense", sagte Prescott: "Wir wollen immer punkten, wenn wir den Ball haben. Sie haben uns am Ende die Chance dazu gegeben."

Dank der beiden glänzend aufgelegten Dallas-Rookies konnte selbst ein überragender Kirk Cousins die Niederlage nicht verhindern.

Washingtons Quarterback warf Pässe über 449 Yards und drei Touchdowns, doch zwei verschossene Field Goals von Kicker Dustin Hopkins hatten die Redskins früh ins Hintertreffen gebracht.

Alle Highlights der NFL im Video auf SPORT1.de

Turbulentes letztes Viertel

Im letzten Viertel nahm die Partie dennoch richtig Fahrt auf, da sich die Redskins trotz eines 6:17-Rückstands nach drei Vierteln nicht geschlagen gaben. So gelangen den Teams allein im vierten Viertel 34 Punkte.

Dallas bleibt durch den Sieg das einzige Team, das in dieser Saison nur eine Partie verloren hat, und führt die NFC East souverän an. 

Washington liegt trotz der vierten Niederlage im zehnten Spiel noch auf dem zweiten Wild-Card-Platz in der NFC (Alle Tabellen der NFL im Überblick).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel