vergrößernverkleinern
Calgary Flames v Edmonton Oilers
Leon Draisaitl musste am Sonntag mit seinen Edmonton Oilers die erste Niederlage einstecken © Getty Images

Die Edmonton Oilers um Leon Draisaitl müssen ihre erste Saisonniederlage einstecken. Nach der Pleite gegen Buffalo geht Coach McLellan mit seinem Team hart ins Gericht.

Dämpfer für die Edmonton Oilers: Nach dem perfekten Saisonstart in der NHL (LIVE im TV auf SPORT1 US) mit zwei Siegen sind die Kanadier um den deutschen Stürmer Leon Draisaitl von den Buffalo Sabres mit 6:2 abgefertigt worden.

Mit zwei Assists und zwei Treffern war Ryan O'Reily der überragende Mann bei den Sabres und führte sein ersatzgeschwächtes Team zum Sieg.

Ganz anders präsentierten sich die Oilers.

"Unsere Jungs stolperten über den Platz, wir sind nicht zum Abschluss gekommen, unser Passpiel war schlecht. Vom Torwart bis zu den Stürmern war niemand bereit zu spielen", erklärte Oilers-Coach Todd McLellan die Niederlage der Kanadier, die damit die Führung in der Pacific Division verloren.

Verteidiger-Routinier Dennis Seidenberg feierte dagegen mit den New York Islanders den ersten Saisonsieg. Beim 3:2 (1:0, 0:0, 1:2, 1:0) nach Verlängerung gegen die Anaheim Ducks stand der 35-Jährige beim Führungstreffer von Brock Nelson auf dem Eis. Islanders-Goalie Thomas Greiss musste dem Slowaken Jaroslav Halak diesmal den Vortritt lassen.

Bei den Ducks kam der Münchner Korbinian Holzer nicht zum Einsatz.

In einer weiteren Partie gewannen die Vancouver Canucks gegen die Carolina Hurricanes mit 4:3.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel