vergrößernverkleinern
Der Block funktionierte gegen Argentinien: Das Duo Stefanie Karg (l.) und Heike Beier

Die deutschen Volleyballerinnen haben ihren zweiten Sieg im dritten Gruppenspiel bei der Weltmeisterschaft in Italien teuer erkauft.

Mittelblockerin Stefanie Karg knickte am Donnerstag beim 3:0 gegen Tunesien bei einer Blockaktion um, als sie auf dem Fuß einer Gegenspielerin landete (DATENCENTER: Ergebnisse).

Wie der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) am Donnerstagabend bekannt gab, konnte bei einer ersten Untersuchung im Krankenhaus eine knöcherne Verletzung aber ausgeschlossen werden.

Eine MRT-Unteruchung am Freitag solle nun Auskunft über die Schwere der Blessur geben, hieß es weiter.

Der DVV rechnet derzeit damit, dass Karg lediglich in den abschließenden Vorrundenspielen gegen Gastgeber Italien (Samstag, ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) und Kroatien (Sonntag, ab 16.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) ausfallen wird.

"Ich bin natürlich enttäuscht, hoffe aber, dass ich den Mädels ab der zweiten Runde wieder helfen kann", sagte Karg, deren Ausfall auch Bundestrainer Giovanni Guidetti schmerzt: "Natürlich wiegt der Ausfall von Steffi schwer, aber es hilft uns jetzt nicht, wenn wir uns darüber den Kopf zerbrechen. Wir wollen die Spiele am Wochenende gewinnen und werden auch alles dafür geben."

Hier gibt es alles zur Volleyball-WM

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel