vergrößernverkleinern
Konnte mit dem Auftakt in die Champions League zufrieden sein: Dresdens Trainer Alexander Waibl

Der deutsche Frauenvolleyball-Meister Dresdner SC ist mit einem Paukenschlag in die Champions League gestartet.

Die Mannschaft von Trainer Alexander Waibl setzte sich in eigener Halle gegen Dinamo Moskau nach einem 0:2-Satzrückstand noch 3:2 (22:25, 23:25, 25:19, 25:20, 18:16) durch.

Das Spiel gegen den Gruppenfavoriten, der mit zahlreichen russischen Nationalspielerinnen gespickt ist, dauerte 2:11 Stunden.

Eifrigste Punktesammlerin beim DSC war Michelle Bartsch mit 21 Punkten. Auf 17 Zähler kam Lisa Izquierdo.

Beim elfmaligen Europapokalgewinner Dinamo Moskau überragte Natalia Obmotschajewa mit 27 Punkten.

Im CEV-Pokal stehen die Roten Raben Vilsbiburg in der Runde der letzten 32 vor dem Aus.

Der Bundesligist verlor sein Hinspiel gegen Lokomotiv Baku 0:3 (17:25, 24:26, 22:25) und hat damit im Rückspiel kaum noch eine Chance.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel