Video

Die Schmetterlinge haben beim deutlichen Sieg über die Dominikanische Republik keinerlei Probleme. Für den Einzug ins Finalturnier brauchen sie aber noch zwei Siege.

Die deutschen Volleyballerinnen haben mit einem Pflichtsieg zum Auftakt des letzten Grand-Prix-Vorrundenturniers ihre Chancen auf die Finalteilnahme gewahrt.

Vor heimischer Kulisse in Stuttgart setzte sich die Mannschaft von Bundestrainer Luciano Pedulla gegen die Dominikanische Republik problemlos mit 3:0 (25:12, 25:11, 25:18) durch und kletterte mit nun neun Punkten vorerst auf Rang sieben der Zwölfertabelle.

Pedulla hadert mit Fehlern

"Wir haben zwei gute Sätze gespielt, aber im letzten haben wir viele Fehler gemacht und Geschenke verteilt", sagte Pedulla: "In den kommenden Spielen müssen wir uns verbessern."

Da die USA als Gastgeber bereits für das Grand-Prix-Finale am letzten Juli-Wochenende in Omaha/Nebraska qualifiziert sind, würde Deutschland ein sechster Platz für ein Finalticket reichen. In Stuttgart braucht die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) nun allerdings zwei weitere Siege gegen die Türkei (Freitag, ab 18 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) und Serbien (Samstag, 18 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

Kozuch zufrieden

Zudem dürfen im Parallelturnier in Hongkong Japan und Thailand je maximal einmal gewinnen. Deutschlands Gegner in Stuttgart können den Sprung unter die besten Sechs allesamt nicht mehr schaffen.

"Es war sehr wichtig, heute zu gewinnen. Es ist nie einfach gegen Mannschaften zu gewinnen, wenn du siegen musst", sagte Kapitänin Margareta Kozuch: "Wir haben immer etwas Zeit gebraucht, um unseren Rhythmus zu finden. Aber wir haben ihn gefunden, auch im dritten Satz."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel