vergrößernverkleinern
Mohamed Mohumed wurde Deutscher Meister über 5000 Meter
Mohamed Mohumed wurde Deutscher Meister über 5000 Meter © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Das deutsche Lauftalent Mohamed Mohumed pulverisiert seine Bestzeit über 5000 Meter. Bis zur Olympianorm fehlen dem 21-Jährigen nur noch elf Sekunden.

Mohamed Mohumed gilt als eines der aufstrebenden Talente in der deutschen Leichtathletik.

Der Mittel- und Langstreckenläufer erklärte unlängst bei SPORT1, dass er sich langfristig in der Weltspitze etablieren will. Einen kleinen Schritt dorthin nahm der 21-Jährige am vergangenen Wochenende, als er bei den Deutschen Meisterschaften in  Braunschweig den Titel über 5000 Meter holte.

Eine Woche später pulverisierte Mohumed nun seine Bestzeit über die gleiche Distanz. Beim "Jump´n´Run Meeting" in Dortmund überquerte der Youngster in 13:24,46 Minuten als Sieger die Ziellinie und stellte eine deutsche Jahresbestzeit auf. Damit verbesserte er seine Bestmarke aus dem vergangenen Jahr zudem um sage und schreibe 30 Sekunden.

Anzeige

Damit rückt auch die Olympianorm, die bei 13:13,00 Minuten liegt, in Reichweite. Diese Zeit muss gelaufen werden, um bei den Spielen in Tokio 2021 dabei zu sein. 

"Die Olympianorm habe ich natürlich auch auf dem Schirm, wobei ich mir nicht ganz sicher bin ob es dazu dieses Jahr reicht, da man dafür schon die schnelleren Rennen benötigt, zum Beispiel in der Diamond League", sagte Mohumed bei SPORT1.

"Das Rennen ist für mich optimal gelaufen"

Mit seiner neuen Bestzeit ist er aber mehr als zufrieden. "Das Rennen ist für mich optimal gelaufen", sagte Mohumed. "Der deutsche Vizemeister Maximilian Thorwirth hat uns bis etwa 3000 Meter Tempo gemacht, sodass man perfekt mitschwimmen konnte. Vier Runden vor Schluss hat mir mein Gefühl dann gesagt, die Führung zu übernehmen und das Tempo zu erhöhen. Glücklicherweise hab ich dann das Rennen gegen die starke Konkurrenz gewonnen."

Für die nächsten Rennen will der Läufer der LG Olympia Dortmund seine Bestzeiten über 1500 Meter und 10000 Meter angreifen.

Bis zur absoluten Weltspitze hat Mohumed noch einen weiteren Weg vor sich. Erst am Freitagabend stellte Joshua Cheptegei (Uganda) in 12:35,36 Minuten einen neuen Weltrekord auf. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image