Anzeige

Dortmund gegen Bayern im SPORT1-Check

Dortmund gegen Bayern im SPORT1-Check

Am Samstagabend ist Bayern München zu Gast bei Borussia Dortmund. SPORT1 nimmt den Liga-Gipfel genauer unter die Lupe. Die Schlüsselduelle kommen zu einem überraschenden Ergebnis.
Aufgrund der Coronamaßnahmen dürfen beim BL-Klassiker zwischen Dortmund und Bayern nur 15.000 Fans ins Stadion. BVB-Coach Marco Rose zeigt sich enttäuscht, freut sich aber trotzdem auf die Partie.
Patrick Berger
Patrick Berger
Felix Fischer
Felix Fischer
von Patrick Berger, Felix Fischer

Der deutsche Klassiker steht vor der Tür!

Zum 105. Mal stehen sich Borussia Dortmund und der FC Bayern in der Bundesliga gegenüber. Nur einen Punkt trennen die beiden Rivalen. So spannend war es vor dem direkten Duell schon lange nicht mehr. SPORT1 macht den Mann-gegen-Mann-Vergleich.

Gregor Kobel vs. Manuel Neuer

Viele Experten sehen Kobel bereits als potenziellen Neuer-Nachfolger im Bayern-Tor. Der Schweizer, der im Sommer für 15 Millionen Euro aus Stuttgart geholt wurde, ist der große Rückhalt von Borussia Dortmund. In dieser Saison hat er einige Punkte durch Glanz-Paraden festgehalten. Wo er sich verbessern muss: im Spiel mit dem Ball. Sein Trainer, Marco Rose, brachte es auf den Punkt: „Greg ist ein hervorragender Torhüter. Er gibt uns jetzt schon sehr viel, ist auf der Linie gut und top im Eins-gegen-Eins.“ Aber: Kobel gehöre die Zukunft, doch Manuel Neuer sei weiterhin „auf absolutem Top-Niveau“. Punkt für Bayern: 0:1

Raphael Guerreiro vs. Alphonso Davies

Davies fing bockstark an und ließ zuletzt etwas nach. Der pfeilschnelle Außenverteidiger konnte seit seinen Oberschenkelproblemen in den letzten vier Ligaspielen keinen Scorerpunkt mehr sammeln. Ähnlich bei Guerreiro: Der Portugiese startete hervorragend und traf in drei seiner ersten sechs Ligaspiele. Zuletzt bremste ihn ein Muskelfaserriss. Wichtig für den BVB, dass sich der Linksverteidiger pünktlich fitgemeldet hat. Ist er fit, hat er gegenüber Davies leicht die Nase vorne. Punkt für Dortmund: 1:1

Manuel Akanji vs. Lucas Hernández

Gab es in der Vergangenheit immer mal Kritik an Akanji wegen seiner Wackler, hat sich der Schweizer mittlerweile stabilisiert. Er ist eine feste Stütze in der BVB-Abwehr und verteidigt konstant gut. 80-Millionen-Mann Hernández konnte die immens hohe Ablösesumme, die damals für ihn bezahlt wurde, bislang noch nicht rechtfertigen. Sky-Experte Lothar Matthäus sieht im Franzosen nur einen „Mitläufer“, der einen Schnelligkeitsnachteil gegen Super-Stürmer Erling Haaland hat. Punkt für Dortmund: 2:1

Mats Hummels vs. Dayot Upamecano

Beide spielen bislang eine Auf-und-ab-Saison. Hummels hatte zum Start mit Knie- und Fitnessproblemen zu kämpfen und spielte demnach in einigen Partien nicht mehr so souverän wie sonst. Auch Upamecano hatte einige Wackler drin. Nach seinem Debakel-Auftritt im Pokal gegen Gladbach (0:5) hat sich der 42,5-Millionen-Neuzugang allerdings stabilisiert. Er verteidigt mittlerweile cleverer und ist auf dem richtigen Weg. Punkt für Bayern: 2:2 (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Julian Nagelsmann weiß genau worauf es im Klassiker zwischen dem BVB und Bayern ankommt und hat einen genauen Plan um Superstürmer Erling Haaland zu stoppen.
02:52
So will Nagelsmann Haaland stoppen

Thomas Meunier vs. Benjamin Pavard

Stand Meunier in der vergangenen Saison noch völlig neben sich, zeigt er nun, wieso ihn der BVB ablösefrei aus Paris geholt hatte. Der Belgier gehört zu den Leistungsträgern in dieser Saison und trumpft endlich auf (schon drei Liga-Assists). Weltmeister Pavard dagegen startete mit Sprunggelenksproblemen in die Spielzeit und musste zudem wegen einer Rotsperre zwei Partien aussetzen. Er hinkt seiner Top-Form (bis dato ohne Scorerpunkt) noch hinterher. Punkt für Dortmund: 3:2

Mahmoud Dahoud vs. Corentin Tolisso

Gegen Bielefeld (1:0) spielte Tolisso für den corona-erkrankten Kimmich im zentralen Mittelfeld – und erhielt ein Extra-Lob von Trainer Nagelsmann. Der Franzose, der Bayern im Sommer wohl verlassen wird, stand in der Liga nur fünf Mal auf dem Platz (drei Kurzeinsätze). Wadenschmerzen bereiteten ihm immer wieder Probleme. Dahoud hatte auch Verletzungspech (Knie) und musste lange pausieren. Zu Saisonbeginn war der deutsche Nationalspieler aber gesetzt und eine feste Stütze. Ist Dahoud 100 Prozent fit, gewinnt er das Duell gegen Tolisso. Punkt für beide: 4:2

Jude Bellingham vs. Leon Goretzka

Immer wieder verwunderlich, dass dieser Bellingham erst 18 ist. Der Engländer spielt jetzt schon auf absolutem Top-Niveau und prägt das BVB-Spiel - defensiv wie offensiv. Zwei Tore und drei Assists in zwölf Ligaspielen sprechen Bände. Auch Goretzkas Statistik (elf Spiele, zwei Tore, zwei Assists) kann sich sehen lassen. Dem Führungsspieler merkte man zuletzt aber an, dass der kongeniale Partner Kimmich fehlte. Beide gehen angeschlagen in den Kracher. Punkt für Dortmund: 5:2

Vor dem Duell mit Borussia Dortmund zählt Lothar Matthäus den FC Bayern an und stellt den Ausfall von Joshua Kimmich in den Vordergrund.
00:50
361E6267-7873-45D5-913E-FC334451AB34

Julian Brandt vs. Kingsley Coman

In Top-Form gewinnt Coman das Rennen. Der Champions-League-Final-Held von 2020 hat in dieser Saison allerdings mit vielen Verletzungsproblemen zu kämpfen. Zwar traf der Franzose schon zweimal in der Liga, beim 1:0 am Wochenende gegen Bielefeld blieb er aber blass. Brandt dagegen spielt eine ordentliche Saison. Der Ex-Leverkusener steuerte vier Scorerpunkte zur bisherigen Bundesliga-Saison des BVB bei. Zurzeit hat er leicht die Nase vorn. Punkt für Dortmund: 6:2

Marco Reus vs. Thomas Müller

Sie sind enorm wichtig für ihre jeweiligen Mannschaften. Kapitän Reus geht voran und entscheidet die wichtigen Spiele. Seine vier Treffer und acht Assists sorgten dafür, dass der Liga-Gipfel im Vorfeld so offen ist wie schon lange nicht. Einen genauso großen Stellenwert für den FCB hat Müller. Der Offensivspieler traf schon vier Mal und legte starke zwölf Tore auf. Beide sind zurzeit gleich gut drauf und gleich wichtig. Punkt für beide: 7:3 (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Donyell Malen vs. Leroy Sané

Malen kommt immer mehr in Schwung. In den letzten drei Pflichtspielen traf der 30-Millionen-Zugang für den BVB. Ob er die Startprobleme behoben hat, wird sich am Samstag zeigen. Sané ist hingegen ein Garant für die Bayern in dieser Saison. Der Flügelflitzer, der gegen Bielefeld den wichtigen 1:0-Siegtreffer erzielte, trumpft sowohl im Klub als auch in der Nationalmannschaft auf und kommt mit viel Selbstvertrauen. Punkt für Bayern: 7:4

Seit Wochen gibt es beim FC Bayern Nebenkriegsschauplätze. Ist die Chance auf einen Sieg des BVB so groß wie nie?
05:58
Topspiel-Kracher: "Wer soll Haaland stoppen?!"

Erling Haaland vs. Robert Lewandowski

Es ist das Duell der Super-Stürmer. Beide Vereine sind extrem abhängig von den Toren ihrer Weltstars. Den Unterschied macht in diesem Duell aber die Erfahrung. Auch BVB-Trainer Rose findet: „Ich denke, wir erkennen den Altersunterschied zwischen den beiden Spielern. Bedeutet natürlich, dass Erling sich über mehr Spiele und Erfahrung noch weiterentwickeln wird. Robert spielt über Jahre auf Top-Niveau, schießt in allen Wettbewerben seine Tore und ist ein außergewöhnlicher Fußballer.“ Nachteil Haaland: Der Norweger kommt aus einer Verletzung. Fraglich, ob er komplett über 90 Minuten gehen kann. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Gut möglich zudem, dass sich Lewy nach dem verpassten Ballon d‘Or den Frust von der Seele ballern will. Bayern-Coach Nagelsmann auf SPORT1-Nachfrage: „Es war eine knappe Entscheidung, entsprechend tut es auch ein bisschen mehr weh, denke ich. Für ihn ist wichtig, die Enttäuschung zuzulassen und daraus Energie zu ziehen.“ Punkt für Bayern: 7:5

Endergebnis: 7:5!

Der BVB gewinnt den SPORT1-Check knapp. Ob es diesmal auch auf dem Rasen so ausgeht?

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: