Anzeige
Home>Fußball>Bundesliga>

Matthijs de Ligt: "Leroy Sané hat mir am meisten Probleme bereitet" - Top-Transfer über FCB-Anfrage & Gegenspieler

Bundesliga>

Matthijs de Ligt: "Leroy Sané hat mir am meisten Probleme bereitet" - Top-Transfer über FCB-Anfrage & Gegenspieler

Anzeige
Anzeige

So reagierte de Ligt auf FCB-Anfrage

So reagierte de Ligt auf FCB-Anfrage

Bayern-Neuzugang Matthijs de Ligt verrät den bislang härtesten Gegenspieler seiner Karriere. Dabei kommt nicht etwa Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi heraus, sondern ein aktueller Kollege beim Rekordmeister.
Schreck für den FC Bayern. Vor dem Bundesliga-Start am Freitag gegen Eintracht Frankfurt bangt der deutsche Rekordmeister um den Einsatz von Manuel Neuer.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Bayern-Neuzugang Matthijs de Ligt hat verraten, wer der bislang härteste Gegenspieler seiner Karriere war - und mit seiner Antwort durchaus überrascht. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

„Cristiano Ronaldo und Lionel Messi sind natürlich Weltklasse“, sagte der Niederländer im kicker-Interview zunächst, ehe er fortfuhr: „Der Gegenspieler, der mir bisher am meisten Probleme bereitet hat, war Leroy Sané in unserem Länderspiel gegen die deutsche Nationalmannschaft.“

Der 26-Jährige sei „einfach überall“ auf dem Platz gewesen. Während der USA-Reise des FC Bayern „habe ich ihm das schon gesagt“, erklärte de Ligt weiter. (Bundesliga: Eintracht Frankfurt - FC Bayern, Fr. ab 20.30 Uhr im LIVETICKER)

De Ligt: „Bayern passt zu mir“

Im Zuge der EM-Qualifikation, der Nations League und eines Freundschaftsspiels im vergangenen März waren Sané und de Ligt mehrfach aufeinandergetroffen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Über die Aufgabe beim deutschen Rekordmeister freue sich der 22 Jahre alte Verteidiger derweil, denn „der Spielstil des FC Bayern passt in meinen Augen zu mir, weil das Team offensiv ausgerichtet ist“, sagte de Ligt, der „sofort interessiert“ gewesen sei, als die Bayern angefragt hätten.

Er wähnt sich daher genau am richtigen Ort. „Sie wollten genau diesen Spieler, der ich sein möchte. Ich will dem Team helfen, hoch verteidigen, das Spiel aufbauen - ähnlich wie ich es bei Ajax gemacht habe“, sagte de Ligt: „Und darüber hinaus hat jeder, egal mit wem ich gesprochen habe, gesagt, dass Bayern ein großartiger Klub ist.“

„Ich hatte bei Juve zwar noch zwei Jahre Vertrag, aber das Gefühl, dass es an der Zeit war für eine neue Herausforderung, ein neues Umfeld“, sagte der Ex-Juve-Spieler, für den die hohe Ablöse „definitiv keine Rolle“ spiele, „weil ich von mir selbst immer so viel verlange, dass das schon Druck genug ist“.

De Ligt war im Juli für 67 Millionen Euro von Juventus Turin zum FC Bayern gewechselt.

De Ligt erwartet größere Gegenwehr vom BVB

Im Meisterrennen der neuen Saison erwartet er eine größere Gegenwehr von Borussia Dortmund als in der vergangenen Saison.

Der Transfersommer ist vorbei und Bayern-Star Thomas Müller zieht Bilanz. Über seine Verbindung mit Lewy und die Neuzugänge Mané und de Ligt
01:38
Thomas Müller über die Transfers des Bayern München: Lewandowski, Mané, de Ligt

„Auch wenn sie mit Erling Haaland einen Top-Stürmer verloren haben, ist das Team jetzt wahrscheinlich besser als in der vergangenen Saison“, sagte der 22 Jahre alte Niederländer „Ich freue mich auf den Meisterkampf. Für die Liga kann es nur gut sein, wenn es ein spannendes Titelrennen gibt.“

Auch für den FC Bayern, sei „es super, wenn wir Mitbewerber haben, die nah an uns dran sind. Konkurrenz treibt einen an, fördert die Motivation und die Leistung“, fügte der neue Abwehrchef an.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Der 4. Dezember 1994 war für Jupp Hynckes ein neuer Höhepunkt eines Machtspiels zwischen Trainer und Spielern. Der Anfang des Endes von Hynckes als Trainer von Eintracht Frankfurt.
01:57
SPORT1 Bundesliga Classics: Jupp Heynckes Schlammschlacht bei der Eintracht

---

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)