vergrößernverkleinern
Frankfurt Skyliners
Mike Morrison und die Skyliners stehen im Top Four © Getty Images

Die Frankfurter Skyliners setzen sich gegen die Baskets Oldenburg duch und ziehen ins Top Four ein. Brose Baskets Bamberg hält den Traum vom fünften Pokalgewinn am Leben.

Die Frankfurt Skyliners haben Titelverteidiger EWE Baskets Oldenburg entthront und sind in das Top Four um den Pokal der Bundesliga eingezogen.

Die Hessen setzten sich am Sonntagabend in der Qualifikationsrunde mit 80:68 (44:43) gegen die Niedersachsen durch. 

Die Frankfurter sind damit erstmals seit 2011 wieder beim Finalturnier dabei. Oldenburg hatte im April als Gastgeber den Pokal geholt.

Meister Brose Baskets Bamberg komplettiert das Top Four. Die Bamberger dürfen nach dem 71:58 (34:36)-Erfolg bei den MHP Riesen Ludwigsburg weiter vom fünften Pokalgewinn nach 1992, 2010, 2011 und 2012 träumen.

Dabei drehte Bamberg einen kleinen Rückstand zur Pause.

Bester Werfer für das siegreiche Frankfurter Team von Trainer Gordon Herbert, das nach dem Einzug ins Achtelfinale des FIBA Europe Cups unter der Woche viel Selbstvertrauen getankt hatte, war Johannes Voigtmann mit 14 Punkten, vier weitere Spieler trafen zweistellig.

Für Bamberg war Nicolo Melli (17) der Topscorer.

Am Samstag hatte sich ALBA Berlin souverän mit dem 102:73-Erfolg gegen Aufsteiger s.Oliver Baskets Würzburg qualifiziert.

Das Top Four findet in diesem Jahr erstmals in München statt. Austragungsort ist am 20./21. Februar der 6700 Zuschauer fassende Audi Dome, Heimstätte von Bayern München. Als Ausrichter nehmen die Münchner automatisch teil.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel