vergrößernverkleinern
Pierre-Emerick Aubameyang sorgte mit seinem extravaganten Outfit beim Spiel gegen Hannover für Aufsehen im Stadion und im Netz © Imago

Dortmund - Verletzt, aber dennoch im Mittelpunkt: Pierre-Emerick Aubameyang sorgt als Tribünengast beim Spiel zwischen dem BVB und Hannover 96 mit einem schrägen Outfit für Unterhaltung.

Pierre-Emerick Aubameyang hat seinem Ruf als Paradiesvogel wieder einmal alle Ehre gemacht.

Beim Bundesliga-Duell zwischen Borussia Dortmund und Hannover 96 (1:0) am Samstag erregte der verletzte Angreifer mit einem extravaganten Outfit allgemeines Aufsehen.

Aubameyang trug ein schneeweiße Jacke mit einem ebenfalls hellen Pelzkragen und dazu eine weiße Hose. Eine hellblaue Cappy und glitzernde hellblaue Schuhe rundete den Look ab.

Prompt reagierte das Netz. Von "weißer Bibo", in Anlehnung an die Comedy-Figur aus der Sesamstraße, über "Aubabär" bis hin zu "Godfather of Style" - der Social-Media-Gemeinde fielen so einige Spitznamen für den besten Torjäger der Bundesliga ein.

Sogar Hannover-Fan Oliver Pocher fand's komisch. Der Comedian war im Signal Iduna Park und ließ es sich nicht nehmen, ein Foto mit Aubameyang zu schießen. "Die Mischung aus Eisbär Knut und umgenähten Bettvorleger ist SENSATIONELL", schrieb der SPORT1-Experte.

Der ausgefallene Mode-Geschmack von Afrikas Fußballer des Jahres gefiel allerdings nicht jedem. "Er sieht eher aus wie ein toter Vogel", witzelte Mitspieler Neven Subotic.

Bei Thomas Tuchel fand das mit Fell geschmückte auffällige weiße Oberteil schon mehr Zustimmung. "Entweder du hast den Style oder du hast ihn nicht. Auba hat ihn", sagte der BVB-Coach bei Sky.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel