vergrößernverkleinern
Gibt es bald auch eSports-Events im Mestalla? © Getty Images

Der FC Valencia soll am Dienstag den Einstieg in den eSports offiziell bekannt geben. Der Fußball-Klub soll in FIFA, Hearthstone und Rocket League starten.

Der FC Valencia soll am Dienstag den Einstieg in den eSports offiziell bekannt geben. Der Fußball-Klub soll in FIFA, Hearthstone und Rocket League starten.

Die Präsentation wird einem Bericht des Esports Observer zufolge im Fußball-Stadion des spanischen Klubs stattfinden. Darin heißt es zudem, dass der FC Valencia im Laufe des Jahres auch ein League-of-Legends-Team verpflichten wird.

FC Schalke 04 mit erfolgreichem Einstand

Der Tabellenzwölfte aus der abgelaufenen Saison 2015/2016 der Primera Division wäre damit der erste spanische Klub, der den Schritt in den eSports wagt. Erst Mitte Mai hatte der FC Schalke 04 sein Engagement im elektronischen Sport erklärt und im gleichen Zuge die Verpflichtung des League-of-Legends-Teams "Elements" bekannt gegeben.

In der vergangenen Woche gab das Team der Königsblauen in der höchsten europäischen LoL-Liga (EU LCS) sein Debüt und gestaltete dies äußerst erfolgreich. Mit einem Sieg und einem Unentschieden befindet sich Schalke 04 in der EU LCS nach der ersten Spielwoche auf dem zweiten Platz hinter dem Titelverteidiger G2 Esports.

Engagement in kleineren Titeln

Auch der VfL Wolfsburg wagte bereits vor geraumer Zeit den Einstieg in den eSports. Aktuell hat der deutsche Meister von 2009 zwei FIFA-Spieler unter Vertrag, wobei der Fußball-Titel im Vergleich zu League of Legends eine deutlich geringere Präsenz in der eSports-Szene besitzt.

Auch Rocket League und das Kartenspiel Hearthstone gehören nicht zu den Top-Titeln im elektronischen Sport, sodass wohl davon ausgegangen werden kann, dass der FC Valencia sich zunächst an diese Branche herantasten will.

Langfristig gesehen soll aber auch ein League of Legends-Team verpflichtet werden. Der Titel, der zur Familie der Multiplayer Online Battle Arena-Spiele (MOBA) gehört, zieht mit der europäischen und nordamerikanischen LCS wöchentlich im Durchschnitt sechsstellige Zuschauerzahlen pro Begegnung an.

eSports-Szene benötigt Professionalität

Wie schon beim FC Schalke 04 besteht bei Größen der eSports-Szene Hoffnung, dass mit dem Einstieg des FC Valencia zusätzliche Professionalität in die Branche einkehrt.

Regelmäßig ranken sich Meldungen um Vorkommnisse mit Spielern, Teams und Managern oder anderen Verantwortlichen, die in einer professionalisierten Szene keinen Platz haben sollten. Mit dem Einstieg namhafter Klubs, die bereits jahrzehntelange Erfahrung und Geschichte haben, könnte die Professionalität des eSports nach und nach zunehmen.

Wie intensiv der FC Valencia sein Engagement in den für den Klub neuen Bereich gestalten wird, muss sich in den kommenden Monaten erst noch zeigen. Dass die Verpflichtung eines Teams in einem der drei großen Titel League of Legends, Counter-Strike: Global Offensive oder Dota 2 auf lange Sicht geplant ist, kann aber ohne Zweifel als positiver Punkt gesehen werden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel